Sponsoren HLV Logo

Ticker

09.12.2016
Bewerbe dich für das Dr.-Horst-Schmidt-Jugendsport-Stipendium

06.12.2016
Mehrfachsprünge - weitere Termine!

25.11.2016
C-Trainer Leistungssport Kinderleichtathletik 2017: Es gibt noch freie Plätze!

18.10.2016
Rahmenterminplan 2017

26.09.2016
Kartenvorverkauf für die Hallen-DM 2017 mit bis zu 20 Prozent Rabatt

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


10.12.2016
Goldfänger - Neuer Kriminalroman von Hajo Gellhaus erschienen

09.12.2016
Vorababdruck der Seniorenbestenliste 2016 online.

07.12.2016
Landesehrenbriefe für Jürgen Bier und Rainer Rachowski

06.12.2016
Mitteilung zum geänderten Startrecht ab dem 01.01.2017

06.12.2016
Wechsel 2016-2017

01.12.2016
Neuer Kinderleichtathletik-Adventskalender mit 24 attraktiven Spiel- und Übungsideen

30.11.2016
BFD im Sport beim DLV

29.11.2016
Der Gießener Kreisvorsitzende Eckhard Paul feierte 75. Geburtstag

29.11.2016
Positive Bilanz nach Hochschultag Leichtathletik in Gießen

29.11.2016
Leichtathletik-DM 2018 nach Nürnberg vergeben

 Archiv

Die nächsten Termine

14./15.01.2017
Halle U20/U16

21./22.01.2017
Halle Aktive/U18

28./29.01.2017
DM Hallen Mehrkampf U20 / U18

28./29.01.2017
Winterwurf Aktive/U18+U20/U16

Die nächsten Meldeschlüsse

03.01.2017
Halle U20/U16
(melden in LA.Net möglich)

10.01.2017
Halle Aktive/U18
(melden in LA.Net möglich)

15.01.2017
DM Hallen Mehrkampf U20 / U18

News

29.11.2016
Krause wechselt zum Verein Silvesterlauf Trier

27.11.2016
100-Kilometer-WM: Fischer läuft auf Platz 22, Krause wird 31. - Neuschwander steigt aus

26.11.2016
Gesa Krause verlässt die Eintracht mit unbekanntem Ziel, Puglisi wechselt zum KLV

25.11.2016
GRR zeichnet Lütge-Varney und Dörre-Heinig aus

 Archiv

10.12.2016


Sascha Arndt vom SSC Hanau-Rodenbach, hessischer Nachwuchstrainer des Jahres (Foto: IRIS)

DLV-Vereinsrangliste: SSC Hanau-Rodenbach rückt vor, LG Eintracht Frankfurt stürzt ab

Fünf hessische Klubs, und damit einer mehr als im Vorjahr, sind in der DLV-Vereinsrangliste 2016 unter den Top 50 platziert. Auf Rang 19 mit 111 Punkten die LG Eintracht Frankfurt, Platz 30 (72 Punkte) nimmt der SSC Hanau-Rodenbach ein. Weiterhin notiert sind der ASC Darmstadt (42./55 Punkte), Grün-Weiß Kassel (47./49 Punkte) sowie der Wiesbadener LV (49./47 Punkte). Berücksichtigt wurden Platzierungen in den DLV-Jahresbestenlisten U16, U18, U20, U23 sowie den Aktiven. Gezählt wurden zudem Staffeln aus Startgemeinschaften (StG), Team-DM-Mannschaften jedoch nicht. An der Spitze hat sich nichts verändert, die Liste wird nach wie vor angeführt von Bayer Leverkusen (320 Punkte), dahinter folgt nun die LG Stadtwerke München (226 Punkte) und der TV Wattenscheid (196). Aus hessischer Sicht bleiben die Befunde: Der Absturz der LG Eintracht Frankfurt setzt sich unvermindert fort. Innerhalb von drei Jahren - 2014 bis 2016 - fiel der Traditionsklub von Rang drei (2014) und Platz zehn (2015) auf Position 19. Der SSC Hanau-Rodenbach hingegen machte neun Plätze gut, der ASC Darmstadt verlor zehn Ränge, der Wiesbadener LV blieb konstant, die Grün-Weißen aus Kassel sind neu in der Liste. (tin.)

 

06.12.2016


Michael Schrader (Foto: Facebook)

Die finale Wechselbörse in Hessen

Die wichtigsten Personalien sind ja bereits besprochen worden. Etwa der Wechsel von Gesa Felicitas Krause von der LG Eintracht Frankfurt zum Verein Silvesterlauf Trier, Hürdensprinter Matthias Bühler verlässt die TSG Weinheim und schließt sich jenem Traditionsklub an, der in Krause seine erfolgreichste und in der Außendarstellung wichtigste Athletin verloren hat. Sprinterin Lisa Mayer bleibt - wir haben es in diesem Portal ausführlich erläutert - in Hessen, verlässt jedoch die LG Langgöns-Oberkleen und ist bislang einziges Mitglied des neu gegründeten Sprintteams Wetzlar. Gleichfalls schon bekannt: Siebenkämpferin Carolin Schäfer trägt künftig wieder das Trikot der LG Eintracht Frankfurt (vorher TV Friedrichstein). Und: Michael Schrader ist ab 1. Januar nach insgesamt drei Jahren nicht mehr für den SC Hessen Dreieich sondern für den SV Halle startberechtigt. Der ehemalige WM-Zweite (2013) im Zehnkampf steht nach seiner schlimmen Knieverletzung also vor einem kompletten Neuaufbau. Doch was gibt es sonst noch an nennenswerten News?

mehr

 

03.12.2016


Der HLV sucht einen Aktivensprecher!

Der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) sucht einen Aktivensprecher bzw. eine Aktivensprecherin - diese Position im Leistungssportausschuss ist derzeit vakant. Gemäß der HLV-Satzung sind die Kreise berechtigt, zur Wahl je einen Vorschlag bis vier Wochen vor dem ersten Tag der Wahl einzureichen. Interessenten, die sich gerne aktiv an der Entwicklung der hessischen Leichtathletik beteiligen möchten, können aber gerne vorab bei Gudrun Rouhi auf der HLV-Geschäftsstelle erste Informationen einholen. Entweder per E-Mail (gudrun.rouhi@hlv.de) oder telefonisch (069 - 6789 244). Die Kandidatenvorschläge müssen bis einschließlich 21. Dezember 2016 eingereicht werden. Und so viel sei bereits verraten: Ein Fulltime-Job kommt auf den Aktivensprecher/die Aktivensprecherin natürlich nicht zu - im Schnitt tagt der Leistungssportausschuss jährlich zweimal.

mehr

 

02.12.2016


Lisa Mayer bei der DM in Kassel (Foto: IRIS)

HLV-Topsprinterin Lisa Mayer bleibt in Mittelhessen - im neuen Sprintteam Wetzlar

Die Würfel sind gefallen - Topsprinterin Lisa Mayer bleibt Hessen erhalten. Die 20-Jährige wird aber den Verein wechseln, die LG Langgöns-Oberkleen verlassen und sich dem neu gegründeten Sprintteam Wetzlar anschließen. Bereits im Sommer hatte Lisa Mayer Angebote von Spitzenklubs erhalten, in Mittelhessen war man jedoch stets bemüht, die Olympiavierte mit der 4x100-Meter-Staffel zu halten. Und nachdem Versuche, Mayer und die LG Wetzlar zusammenzubringen, gescheitert waren, musste in kürzester Zeit ein neuer Verein gegründet werden. Das ist nun geschehen. Hinter der Nummer VR 4526, im Vereinsregister eingetragen am 17. November, verbirgt sich das Sprintteam Wetzlar - bislang ein Ein-Frau-Klub für die EM-Dritte (Staffel), DM-Zweite (100, 200 Meter) und hessische Rekordhalterin über 100 (11,25) und 200 Meter (22,86). Treibende Kräfte hinter der Gründung waren der HLV-Vizepräsident Sven Lindemann, Corinna Cochet-Tibol, der Wetzlarer Sportamtsleiter Wendelin Müller sowie Mona Althenn. Dieses Quartett bildet auch den Vereinsvorstand. „Für uns war es immer wichtig, im Miteinander mit anderen Vereinen zu handeln. Wir sind keine Konkurrenz für die anderen Klubs“, sagt Lindemann. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde das neue „Gesamtpaket“ am Donnerstagabend im Sportamt Wetzlar.

mehr

 

30.11.2016


Marc Tortell (Foto: Helmut Schaake)

Lisa Oed und Marc Tortell für Cross-EM nominiert

Der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) ist mit zwei Teilnehmern bei den Cross-Europameisterschaften am 11. Dezember im italienischen Chia (Sardinien) vertreten - jeweils in der U20-Nachwuchsklasse. Bei der weiblichen Jugend wurde Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach für den Wettkampf über 4,15 Kilometer nominiert, bei der männlichen Jugend muss Marc Tortell (TV Rendel) eine Strecke von 6,15 Kilometern hinter sich bringen. Keine Berücksichtigung fand Sarah Kistner vom MTV Kronberg, die beim ersten QuaIifikationsrennen in Pforzheim nicht am Start gewesen ist, bei der zweiten Chance in Darmstadt krankheitsbedingt passen musste und von Nachwuchs-Bundestrainer Andreas Michallek per Wildcard ins DLV-Team gebracht werden sollte. Insgesamt umfasst das Aufgebot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) 25 Athletinnen und Athleten, darunter vier Olympiateilnehmer. In den vier Nachwuchsrennen (U23, U20) hofft der DLV auf eine Titelverteidigung der U20-Frauen in Einzel- und Teamwertung. Olympiateilnehmerin und Vorjahressiegerin Konstanze Klosterhalfen (Bayer Leverkusen) zeigte sich bei den letzten Vorbereitungsrennen in Topform und auch Alina Reh (SSV Ulm will wieder um eine Einzelmedaille kämpfen. (tin.)

 

29.11.2016


Matthias Bühler (Foto: privat)

Hürdensprinter Bühler kommt zur Eintracht

Kurz vor dem Ende der Wechselfrist am 30. November ist es der Leichtathletik-Abteilung von Eintracht Frankfurt gelungen, sich hochklassig zu verstärken: Matthias Bühler, sechsmaliger deutscher Meister über 110 Meter Hürden sowie zweimaliger WM- und Olympia-Teilnehmer, verlässt die TSG Weinheim und startet ab dem 1. Januar 2017 mit dem Adler auf der Brust. In den Jahren 2009, 2010, 2011, 2013, 2014 sowie 2016 in Kassel gewann der 30-Jährige den deutschen Titel, 2012 und 2015 wurde Bühler DM-Zweiter. Auf seine erste Olympiateilnahme 2012 in London folgte in Rio eine weitere. Zudem qualifizierte er sich 2016 zum dritten Mal für die Europameisterschaften und erreichte in Amsterdam das Halbfinale. Bei der WM 2015 in Peking stellte er mit 13,34 Sekunden seine persönliche Bestzeit ein.

mehr

 


11.12.2016 03:08:02