Sponsoren HLV Logo

Ticker

24.01.2017
HLV-Jugend-Camp: And now - we are going to Greece.

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


26.04.2017
Schnelle Zeiten bei den hessischen Langstreckenmeisterschaften

26.04.2017
Fotos von den hessischen Langstreckenmeisterschaften, der HLV bedankt sich bei Helmut Schaake.

26.04.2017
Trainingslager der hessischen Kader-Werfer in Kienbaum

25.04.2017
Ergebnisse HM Langstrecke
mit Veranstaltungsbericht und Korrektur M14.

20.04.2017
Wierig, Münch, Rüh und Craft steigen beim Wiesbadener Werfer-Cup in den Ring

20.04.2017
Luke Campbell wechselt zu Eintracht Frankfurt

19.04.2017
Lisa Mayer bei Sat.1 Hessen

18.04.2017
Fax-Umstellung der Geschäftsstelle

18.04.2017
Liste der Vereinssportfeste aktualisiert.

13.04.2017
Hessische Meisterschaften DMM Landesliga und DJMM U20/U16

 Archiv

Die nächsten Termine

13./14.05.2017
Mehrkampf

13.05.2017
DM 10.000m

20./21.05.2017
Senioren

Die nächsten Meldeschlüsse

30.04.2017
DM 10.000m
(melden in LA.Net möglich)

02.05.2017
Mehrkampf
(melden in LA.Net möglich)

08.05.2017
Deutsche Hochschulmeisterschaften 2017

09.05.2017
Senioren
(melden in LA.Net möglich)

News

12.04.2017
Mayer und Matheis für Staffel-WM nominiert

10.04.2017
Halbmarathon-DM: Aaron Bienenfeld schnellster Hesse, HLV-Senioren gewinnen fünf Titel

03.04.2017
„Hochschultag Leichtathletik“ am 3. Juni in der Frankfurter Goethe-Universität

02.04.2017
Katharina Heinig verfehlt WM-Leistungsnachweis

 Archiv

 

26.04.2017


Lara Matheis, Lisa Mayer und Gudrun Rouhi (Foto: HLV)

Nach der Staffel-WM: Willkommensgrüße für Lisa Mayer und Lara Matheis

Blumensträuße und das offizielle HLV-Notizbuch im Großformat: Der Hessische Leichtathletik-Verband hat mit Geschäftsstellenmitarbeiterin Gudrun Rouhi seine erfolgreichen WM-Sprinterinnen Lara Matheis (TSG Gießen-Wieseck) und Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar) am Frankfurter Flughafen persönlich empfangen. Die Olympiavierte Lisa Mayer hatte bei den sogenannten World Relays, den Staffel-Weltmeisterschaften in Nassau auf den Bahamas, mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel in 42,84 Sekunden den Titel gewonnen. Dahinter platzierten sich Jamaika (42,95 Sekunden) und China (43,11 Sekunden). Die mitfavorisierten Amerikanerinnen waren bereits in der ersten Kurve aus dem Rennen, da Startläuferin Tianna Bartoletta stürzte. Tags zuvor war Lara Matheis mit der 4x200-Meter-Staffel des DLV zur Silbermedaille gesprintet. Das deutsche Quartett mit Lara Matheis als Startläuferin, Tatjana Pinto (LC Paderborn), Rebekka Haase (LV Erzgebirge) und Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) lief 1:30,68 Minuten. Schneller war nur die Staffel aus Jamaika (1:29,04 Minuten). Im 4x200-Meter-Vorlauf waren sogar beide Hessinnen im Einsatz gewesen, in diesem Rennen hatte Lisa Mayer einen fulminanten Schlussspurt auf die Bahn gelegt. (tin.)

 

23.04.2017


HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke (Foto: Jens Priedemuth)

HLV-Verbandstag 2017: Signale des Aufbruchs

Auf dem 44. Verbandstag des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) am Samstag, 22. April, im Bürgerhaus Florstadt wurden die Personallücken im Präsidium geschlossen und wegweisende Kernpunkte formuliert für den Aufbruch in eine stabile landesweite Zukunft der olympischen Kernsportart. Die 129 Delegierten sprachen sich mit klarer Mehrheit für eine weitere Amtsperiode von Präsidentin Anja Wolf-Blanke (Riedstadt) aus, die ehemalige Hochspringerin führt den HLV seit neun Jahren. Besetzt wurden zwei zuvor vakante Posten. Neuer Vizepräsident Finanzen ist der 58-jährige Lutz Ernst vom TSV Dudenhofen; als Vizepräsident setzte sich der 53-jährige Peter Grunwald (Kreisvorsitzender Kassel/TG Wehlheiden) in einer „Kampfabstimmung“ gegen Jochen Miersch durch. Eine weitere Veränderung gab es im Ressort Öffentlichkeitsarbeit. Hier löst der 50-jährige Jens Priedemuth aus dem Hochtaunuskreis seinen Vorgänger Tammo Lotz ab, der aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl stand.

mehr

 

19.04.2017


HLV-Verbandstag 2017 in Florstadt

Am Samstag, 22. April, findet der 44. Verbandstag des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) in Florstadt-Niederflorstadt statt. Bei den Delegierten handelt es sich um die Vertreter der 27 Leichtathletik-Kreise, das Präsidium, die Fachwarte sowie die Ehrenmitglieder. Als Ehrengäste werden unter anderen der Geschäftsführer der Organisations-GmbH für die Leichtathletik-EM 2018 in Berlin,Frank Kowalski, der Abteilungsleiter Sport des Hessischen Ministerium des Innern, Jens-Uwe Münker, sowie Präsidenten benachbarter Leichtathletik-Landesverbände erwartet.

HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke (Riedstadt) wird nach neun Jahren Amtszeit wiederum als Präsidentin kandidieren. Zudem gilt es, drei Posten neu zu besetzen: Tammo Lotz (Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit) scheidet aus dem Amt aus, die Posten Vizepräsident/in Nord und Vizepräsident/in Finanzen sind aktuell nicht besetzt. Auf der Tagesordnung stehen neben den Wahlen einige Satzungs- und Ordnungsänderungen, Anträge zur zeitlichen Verlagerung des Verbandstages und diverse Ehrungen verdienter HLV-Mitglieder.

Der Verbandstag beginnt um 10 Uhr im Bürgerhaus, Freiherr-vom-Stein-Straße 1. (tam)

 

18.04.2017


HLV-Vizepräsident Martin Rumpf bei Rhein-Main TV

HLV-Vizepräsident Leistungssport Martin Rumpf war am Ostermontag Studiogast in der Sendung „Sport Show“ von Rhein-Main TV. Dabei ging es natürlich auch um die Frage, wo die hessische Leichtathletik steht nach dem Karriereende von Betty Heidler und dem Wechsel von Gesa Krause nach Trier. Die Antworten im WM-Jahr 2017 sind vielversprechend und eindeutig: Der HLV ist im internationalen Leistungssport gut aufgestellt, erwähnt seien in diesem Zusammenhang etwa Claudia Salman-Rath, Carolin Schäfer, Kathrin Klaas, Marc Reuther, Lisa Mayer, Katharina Heinig und Eileen Demes. Hier geht‘s zum Interview mit Martin Rumpf, es beginnt bei Minute elf: http://www.rheinmaintv.de/video/Sport-Show-vom-17-April-2017/b05ab4f1a2ba087c8fef50708f950557

 

15.04.2017


Jens Nerkamp im Ziel von Paderborn (Foto: Helmut Schaake)

Bestzeit für Jens Nerkamp beim Paderborner Osterlauf, Katharina Heinig beste Deutsche

Bei fast allen hochklassigen Straßenläufen in Deutschland - sei es über 10 Kilometer, im Halbmarathon oder über die komplette Distanz von 42,195 Kilometern - können Journalisten ihren ersten Satz mittlerweile standardisieren. Lediglich die Streckenlänge, der Ort, der Veranstaltungsname und im Bedarfsfall ein Streckenrekord müssen noch eingefügt werden. Beginnen könnte man stets wie folgt: Der (die) Kenianer(in) xxx hat den xxx in xxx gewonnen. Hinter den Kenianern folgen dann meist ein paar versprengte Äthiopier, hin und wieder ein Marokkaner. Die Namen spielen eigentlich keine Rolle, sie haben eine sehr begrenzte bis gar keine Halbwertszeit. Eben gelesen, morgen vergessen. Ein weiterer Textstandard ist nachfolgend das Prädikat schnellste(r) Deutsche(r). Diese Ehre wurde am Karsamstag beim Paderborner Osterlauf der Hessin Katharina Heinig über 10 Kilometer zuteil. Die Marathonläuferin von der LG Eintracht Frankfurt wurde Zehnte in 33:42 Minuten. Vor ihr kamen acht Kenianerinnen und eine Äthiopierin ins Ziel. Über eine persönliche Bestzeit freuen konnte sich Jens Nerkamp (Grün-Weiß Kassel). 29:38 Minuten bedeuteten Platz 13 in einem sehr schnellen Rennen. Sein Vereinskollege Ybekal Daniel Berye war nur zwanzig Sekunden langsamer, was ihm den 16. Platz einbrachte. (tin.)

 

13.04.2017


HLV-Nachwuchscamp. (Foto: Benjamin Heller)

Nachwuchsverein des Jahres 2016 gesucht

Die Jugend von heute ist die Zukunft für morgen. Engagierte Nachwuchsarbeit in Vereinen ist essenziell für die Zukunft der Leichtathletik und wird bereits in unterschiedlichsten Formen in vielen hessischen Vereinen gelebt. Der Jugendausschuss und der Leichtathletik-Förderverein Hessen (LFH) möchten die Nachwuchsförderung in den Vereinen weiter stärken und zu einer engagierten Nachwuchsarbeit motivieren. Jeder Leichtathletikverein in Hessen kann sich für den Nachwuchsverein des Jahres bewerben. Im Mittelpunkt stehen eine nachhaltige, nachgewiesene langjährige und erfolgreiche Nachwuchsarbeit. In jeder Bewerbung wird die Zahl der gesamten Vereinsmitglieder in Relation zu den Aktivitäten der Nachwuchsarbeit gesetzt. Dadurch soll insbesondere kleineren Vereinen ein Anreiz für eine Bewerbung gegeben werden.

mehr

 


26.04.2017 23:39:16