Sponsoren HLV Logo

Ticker

24.01.2017
HLV-Jugend-Camp: And now - we are going to Greece.

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


26.05.2017
Ergebnisse der Hessischen Staffelmeisterschaften in Friedberg.

25.05.2017
Der hessische Nachwuchs überzeugt bei den Werfertagen in Halle

24.05.2017
ÜBUNG DER WOCHE: (4) 4-Gewinnt

22.05.2017
Wichtige Info zur HM Lang- und Kurzstaffeln in Friedberg !!!

22.05.2017
Olympiavierter Johannes Vetter wirft am 25. Mai in Pfungstadt

21.05.2017
Ergebnisse der Hessischen Seniorenmeisterschaften.

19.05.2017
DM-CAMP 2017 IN ERFURT

19.05.2017
ÜBUNG DER WOCHE: (3) Rhythmusschulung

19.05.2017
ÜBUNG DER WOCHE: (2) Orientierungsstaffel

19.05.2017
Fax-Umstellung der Geschäftsstelle

 Archiv

Die nächsten Termine

25.05.2017
Lang- und Kurzstaffeln

25.05.2017
Deutsche Hochschulmeisterschaften 2017

03.06.2017
Hindernis

Die nächsten Meldeschlüsse

28.05.2017
DM Berglauf
(melden in LA.Net möglich)

30.05.2017
Block U14/U16
(melden in LA.Net möglich)

30.05.2017
SDM Hindernis

News

17.05.2017
Lauf-Gala in Pfungstadt am 3. Juni mit prominenter Besetzung: Konstanze Klosterhalfen, Marc Reuther, Homiyu Tesfaye und, und, und …

16.05.2017
Hessenrekorde für Marshella Foreshaw, Jenna Fee Feyerabend und das Team aus Königstein

14.05.2017
Lisa Oed und Julius Hild gewinnen DM-Silber

14.05.2017
Aus für den Werfercup in Wiesbaden

 Archiv

 

26.05.2017


Schwarz auf Weiß, die neue Bestzeit von Steven Müller (Foto: Facebook)

Müller sprintet beim Heimspiel zu zwei Bestzeiten

Die Nachricht des Vatertags, exakter die Nachricht aus hessischer Sicht von den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Auestadion Kassel, kam von Steven Müller. Denn der Sprinter von der LG ovag Friedberg-Fauerbach, geboren und Student in Kassel, gewann die 100 Meter (10,41) und 200 Meter (20,89). Zwei hochwertige persönliche Rekorde, zwei Zeiten, mit denen er sich in der ewigen hessischen Bestenliste über beide Strecken unter die besten Zehn schob. Müller („Mir fehlen einfach die Worte, ich bin überglücklich“) war sogar dem Hessischen Rundfunk einen Fernsehbeitrag wert - zum Film geht es hier - los geht’s bei Minute 15. Und dann knappe 240 Sekunden. Dass in dem Beitrag die fachlich nicht belastbare Formulierung „… der neue Usain Bolt werden…“ vorkommt, wollen wir an dieser Stelle nicht verschweigen. Sicher ist: Müller ist weiter auf dem Weg in die nationale Spitze, und sein Doppelsieg war eine erste Kampfansage an die beiden anderen hessischen Topsprinter. Michael Pohl wurde jeweils Zweiter (10,43/21,26), Florian Daum (beide Wiesbadener LV) beim Comeback nach seiner schweren Schulterverletzung im Winter Fünfter (10,70) und Vierter (21,45).

mehr

 

24.05.2017


Maryse Luzolo (Foto: Benjamin Heller)

570 Teilnehmer bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Kassel

Der hessischen Leichtathletik steht in der noch jungen Saison der nächste Veranstaltungs-Höhepunkt bevor: An Christi Himmelfahrt, 25. Mai, finden im Auestadion Kassel die Deutschen Hochschulmeisterschaften statt. Die Wettkämpfe beginnen um 10 Uhr, der letzte Startschuss fällt um 19 Uhr. Es wird also ein langer Tag für alle Teilnehmer, gemeldet sind 570 Studentinnen und Studenten, Kampfrichter, Trainer und Zuschauer. Wegen der großen Meldungszahl musste sogar der der Zeitplan modifiziert werden. Dass viele deutsche Topathleten, darunter einige Olympiateilnehmer von Rio, in Kassel dabei sein werden, hat natürlich einen Grund: Der Start im Auestadion ist verpflichtend für die mögliche Nominierung für die 29. Sommer-Olympiade, auch Universiade genannt, in Taipeh. Die Leichtathletik-Wettkämpfe in der Hauptstadt der Republik China finden vom 23. bis 28. August statt. Und wer nominiert werden möchte, muss in Kassel antreten. Dies ist, neben der sportlichen Normerfüllung, ein Teil des Qualifikationsmodus. Und so wurden für Kassel auch viele hessische Spitzenathleten gemeldet. So die Weitspringer Maryse Luzolo, Nathalie Buschung und Gianluca Puglisi, die Sprinter Michael Pohl, Florian Daum und Steven Müller, Lisa Oed, die Sujew-Zwillinge, Eileen Demes, Constantin Schmidt und Jens Nerkamp. (tin.)

Zeitplan und die aktuelle Meldeliste.

 

23.05.2017


Katharina Heinig beim Paderborner Osterlauf (Foto: Helmut Schaake)

Katharina Heinig bei der WM in London am Start

Nach einer nervenaufreibenden Hängepartie im April mit dem Halbmarathon in Berlin, wo sie mit 73:25 Minuten den Halbmarathon-Leistungsnachweis um zehn Sekunden verfehlt hatte und dem Start zwei Wochen später beim Paderborner Osterlauf über 10 Kilometer (33:32 Minuten/beste Deutsche), hat es Katharina Heinig von der LG Eintracht Frankfurt quasi in letzter Sekunde doch noch zur Weltmeisterschaft in London geschafft. Im Rahmen des 25-Kilometer-Rennens BIG 25 Berlin brachte die 27-Jährige in 73:04 Minuten über die Halbmarathondistanz den erforderlichen Leistungsnachweis und wurde wenig später vom Deutschen Leichtathletik-Verband für das Marathonrennen bei der WM am 6. August nominiert. Den Grundstein für die Nominierung hatte Katharina Heinig im zurückliegenden September gelegt, als sie ihre persönliche Bestzeit beim Berlin-Marathon auf 2:28:34 Stunden verbessert hatte. Nach mehreren EM-Starts im Cross, Halbmarathon und Marathon ist London für die Hessin der erste Start bei einer Weltmeisterschaft. (tin.)

Der Hessische Leichtathletik-Verband gratuliert Katharina Heinig ganz herzlich!

 

21.05.2017


Kevin Kranz war schnellster Sprinter in Flieden
(Foto: Dirk Wagner)

Meeting in Flieden: Pamela Dutkiewicz läuft die 100 Meter Hürden in 12,84 Sekunden

Pamela Dutkiewicz vom TV Wattenscheid hat am Sonntag für die beste Leistung beim Hürden- und Sprintmeeting in Flieden gesorgt. Die Dritte der Hallen-EM und Olympia-Halbfinalistin lief die 100 Meter Hürden in persönlicher Bestzeit von 12,84 Sekunden - bei einem Gegenwind von 1,9 Metern pro Sekunde. Im ersten Lauf - in Flieden sind in den Sprints jeweils zwei Rennen ausgeschrieben - war die Uhr bei 13,04 Sekunden stehen geblieben. Einen neuen Hausrekord erzielte auch 800-Meter-Spezialist Marc Reuther (Wiesbadener LV) - allerdings über die Stadionrunde. Mit 48,21 Sekunden verbesserte der DLV-Beste 2016 seinen vormaligen Rekord um zwei Zehntel. Schneller waren an diesem Tag der U20-Sieger Marvin Schlegel (Chemnitz/47,65) sowie der Gewinner des Männerrennens, Aleksi Rösler von der SG Schlüchtern (48,18). Den schnellsten 100-Meter-Sprint legte U20-Athlet Kevin Kranz von der LG Eintracht Frankfurt in 10,93 Sekunden auf die Bahn, schnellster Aktiver war Steffen Schattner (Wiesbadener LV/11,25).

mehr

 

21.05.2017


lsb h-Präsident Rolf Müller, Karin Scheunemann und Beate Schmidt (Foto: lsb h)

Lu-Röder-Preis für Karin Scheunemann

Mit dem Lu-Röder-Preis hat der Landessportbund Hessen (lsb h) Karin Scheunemann aus Bad Nauheim ausgezeichnet. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wird an Frauen vergeben, die sich über die Maßen und insbesondere um Belange von Mädchen und Frauen im Sport verdient gemacht haben. Mit dem Preis wird an die erste lsb h-Frauenwartin erinnert. Übungsleiterin, Sportwartin, Schiedsrichterin, Vorsitzende, Motivatorin und Vorbild: Seit fast 50 Jahren ist Scheunemann ehrenamtlich in unterschiedlichen Funktionen aktiv. Röders Ziel, Frauen im Sport stark zu machen, habe sie vorbildlich umgesetzt, sagte die Vorsitzende des lsb h-Ausschusses Frauen im Sport, Beate Schmidt. „Karin Scheunemann hat hunderte Mädchen motiviert, Sport und insbesondere Leichtathletik zu betreiben“, sagte Schmidt. Für den lsb h-Präsidenten Rolf Müller ist klar: „An Karin Scheunemann wird deutlich, dass es auch heute Sinn macht, speziell Frauen für ihr Engagement und für das, was sie für andere Frauen tun, auszuzeichnen.“

mehr

 

18.05.2017


Lisa Mayer mit Fußball-Kulttrainer Dragoslav Stepanovic (Foto: Jens Priedemuth)

Das Hürden- und Sprintmeeting in Flieden boomt

Leichtathletik-Abteilungsleiter Gerhard Reichenauer vom TV Flieden hat natürlich die neuesten Zahlen: Für das 3. Nationale Hürdenmeeting am Sonntag, 21. Mai, liegen 187 Meldungen vor. Im vergangenen Jahr waren es 170, was die zunehmende Popularität aber nur bedingt vermittelt. Denn Reichenauer hatte noch Anfragen aus Osteuropa (Weißrussland, Estland, Ukraine) vorliegen, ebenso von Athleten aus südeuropäischen Staaten, die er jedoch allesamt abschlägig beschieden hat. Und: Das Meeting im Sportpark ist bei seiner insgesamt fünften Auflage, die beiden ersten Sportfeste fanden nur auf Hessenebene statt, so gut besetzt wie nie. Für diese Erkenntnis muss man kein Fachmann sein, ein Blick in die Meldeliste genügt. Das Meeting beginnt um 11 Uhr, der letzte Lauf ist für 17.30 Uhr angesetzt.

mehr

 


26.05.2017 16:49:46