Sponsoren HLV Logo

Ticker

09.01.2017
Nachwuchsverein des Jahres 2016 gesucht

12.12.2016
Bewirb dich für das Dr.-Horst-Schmidt-Jugendsport-Stipendium

26.09.2016
Kartenvorverkauf für die Hallen-DM 2017 mit bis zu 20 Prozent Rabatt

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


22.01.2017
Ergebnisse der Hessischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und der Jugend U18 in Frankfurt.

20.01.2017
JuLe macht SchuLe

20.01.2017
Teilnehmer Halle Aktive/U18.

20.01.2017
Teilnehmer Halle Aktive/U18.

20.01.2017
Ergebnisse des HLV Testwettkampf Wurf

20.01.2017
Heinz-Lindner-Preis: 15.000 Euro für Arbeit im Bereich Sport und Inklusion

19.01.2017
Teilnehmer Winterwurf Aktive/U18+U20/U16.

18.01.2017
Frankfurt Marathon spendet 27.666 Euro an den Caritasverband

18.01.2017
Teilnehmer Halle Aktive/U18.

17.01.2017
Teilnehmer DM Hallen Mehrkampf M/F/U20/U18.

 Archiv

Die nächsten Termine

28./29.01.2017
DM Hallen Mehrkampf M/F/U20/U18

28./29.01.2017
Winterwurf Aktive/U18+U20/U16

01.02.2017
Deutsche Hochschulmeisterschaften Halle 2017

Die nächsten Meldeschlüsse

HEUTE, 24.01.2017!
SDM Halle Aktive / U18
(melden in LA.Net möglich)

31.01.2017
Halle Senioren
(melden in LA.Net möglich)

05.02.2017
DM Halle Aktive
(melden in LA.Net möglich)

News

15.01.2017
Drei Doppelmeister bei den U20-Titelkämpfen

11.01.2017
Vor den hessischen U20/U16-Titelkämpfen

08.01.2017
Gute Leistungen beim Hallensportfest in Frankfurt

05.01.2017
Günstige Autos für die hessische Leichtathletik: ASS wird Mobilitätspartner des HLV

 Archiv

 

23.01.2017


8,65 sec im Hürdensprint: Marshella Foreshaw (Foto: Dirk Wagner)

U18: Marshella Foreshaw zweimal vorne

Bei den hessischen Jugend-Hallenmeisterschaften der Altersklasse U18 in Frankfurt setzten sich viele bekannte Gesichter erfolgreich in Szene. So zum Beispiel die Mehrkämpferin Marshella Foreshaw. Die U18-EM-Teilnehmerin des Vorjahres vom Königsteiner Leichtathletikverein landete gleich zweimal ganz vorne. Am wertvollsten waren ganz sicher die 8,65 Sekunden über 60 Meter Hürden, mit denen sie sich auch die DLV-Spitze in der U18 setzte. Dazu kam der Sieg im Weitsprung (5,70 Meter), wo sie im sechsten Versuch ihre vor dem Schlussdurchgang führende Vereinskollegin Lara Kohlenbach abfing, die ebenfalls in Runde sechs auf ihre Tagesbestweite sprang (5,67). Und noch einer setzte ein nationales Ausrufezeichen im Sportzentrum am Martinszehnten. Für den 3.000-Meter-Sieger Marius Abele im Trikot des SSC Hanau-Rodenbach wurden 8:49,57 Minuten gestoppt – derzeit Platz eins in Deutschland. Elf Zentimeter höher als in der Vorwoche sprang Hochsprung-Siegerin Jenna Fee Feyerabend vom TV Groß-Gerau (1,73 Meter). Ihrem Disziplinkollegen Felix Bornhofen (ASC Darmstadt) genügten diesmal 1,89 Meter zum Sieg.

mehr

 

22.01.2017


Weitsprung-Siegerin Claudia Salman-Rath (Foto: Helmut Schaake)

Lisa Mayer und Claudia Salman-Rath setzen die Glanzpunkte bei den Hallenmeisterschaften

Den sportlichen Höhepunkt der hessischen Hallenmeisterschaften in Frankfurt setzte natürlich Lisa Mayer. Die 20-Jährige vom Sprintteam Wetzlar war - wie erwartet - über 60 Meter eine Klasse für sich und verbesserte ihre persönliche Bestzeit (und zugleich den Landesrekord) im Finale auf 7,27 Sekunden. Damit war Mayer vier Hundertstel schneller als vor einem Jahr und erfüllte obendrein das DLV-Limit für die Hallen-Europameisterschaften in Belgrad (Serbien/3. bis 5. März). Hinter der überragenden Leistung der Olympiavierten mit der Sprintstaffel standen die anderen Resultate der beiden Meisterschaftstage etwas zurück. Obwohl. Selbst die Zweitplatzierte über 60 Meter, Freiluft-Doppelmeisterin Lara Matheis von der TSG Gießen-Wieseck, legte mit ihrer persönlichen Bestzeit (7,42) noch eine national anspruchsvolle Zeit auf die Bahn. Mittelhessen war und bleibt also die landesweite Sprint-Hochburg der Frauen. Denn Matheis setzte sich erwartungsgemäß über 200 Meter in 24,02 Sekunden durch, dahinter folgten Julia Gerter (24,43) sowie Siebenkämpferin Claudia Salman-Rath (beide LG Eintracht Frankfurt/24,57).

mehr

 

19.01.2017


Das Weitsprung-Podest des Vorjahres mit Claudia Salman-Rath, Xenia Stolz und Maryse Luzolo (Foto: Benjamin Heller)

Hessische Hallenmeisterschaften in Frankfurt: Wer setzt den Titel in den Sand?

An dieser Stelle sei ausnahmsweise eine Empfehlung ausgesprochen. Verbunden mit dem ausdrücklichen Vermerk, dass dadurch alle anderen Wettbewerbe nicht abgewertet werden sollen. Doch wer am Wochenende bei den Hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften einen gewiss spannenden und womöglich hochklassigen Wettkampf sehen möchte, sollte sich am Sonntag spätestens um 11.40 Uhr im Frankfurter Sportzentrum am Martinszehnten einfinden. Dann nämlich beginnt der Weitsprung der Frauen, und gemeldet sind an der Spitze folgende Teilnehmerinnen: Xenia Stolz (Wiesbadener LV), Claudia Salman-Rath (LG Eintracht Frankfurt), Maryse Luzolo (Königsteiner LV), Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt), Gesa Katharina Kratzsch (LG ovag Friedberg-Fauerbach) und Nathalie Buschung (Wiesbadener LV). Das dürfte, wenn alle sechs Damen an den Start gehen, einen interessanten Showdown geben.

mehr

 

18.01.2017


Kathrin Klaas bei der HLV-Gala 2016 (Foto: Christiane Mader)

Kathrin Klaas steht als Aktivensprecherin zur Wahl

Am Wochenende 21./22. Januar findet im Rahmen der Landesmeisterschaften der Aktiven/U18 die Wahl zum/zur Aktivensprecher/in des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) statt. Und mit Kathrin Klaas hat sich eine der erfolgreichsten hessischen Topathletinnen der zurückliegenden Jahre bereit erklärt, dieses im Leistungssportausschuss derzeit vakante Amt auszufüllen. Die knapp 33-jährige Hammerwerferin war 2003 vom TV Haiger zur LG Eintracht Frankfurt gewechselt, ihr bislang größter sportlicher Erfolg ist der fünfte Platz bei den Olympischen Spielen 2012 in London mit persönlicher Bestleistung (76,05 Meter). Der/die Aktivensprecher/in vertritt bekanntlich die Interessen der aktiven Athleten/Athletinnen im Leistungssportausschuss, der wiederum Vorlagen für das Präsidium erarbeitet. Stimmberechtigt bei der nun anstehenden Wahl ist jeder Sportler der Aktivenklasse. Die Stimmkarten können im Sportzentrum am Martinszehnten bei der Ausgabestelle für die Startunterlagen bei Gerlinde Drösel abgeholt - und nach dem Ausfüllen direkt in die Wahlurne eingeworfen werden. Gewählt werden kann am Samstag (ganztägig) sowie am Sonntag bis 12 Uhr. Die Auszählung erfolgt direkt im Anschluss. Der HLV bittet an dieser Stelle um möglichst rege Wahlbeteiligung. (tin.)

 

17.01.2017


Konstantin Steinfurth gewann das U23-Hammerwerfen (Foto: Jens Priedemuth)

Hessische Werfer überzeugen beim Testwettkampf

Zur Standortbestimmung für die in Kürze anstehenden deutschen Winterwurf-Meisterschaften wartete auf die HLV-Kaderathleten (Hammer, Diskus, Speer) am Sonntag ein Testwettkampf. Trotz empfindlich kühler Temperaturen, ein großer Teil der Werfer ging eher dick bekleidet in den Ring, und zum Teil noch etwas schweren Muskeln vom Trainingslager in Kienbaum, gab es eine ganze Reihe von ansprechenden Leistungen. Maximilian Becker (LG Eintracht Frankfurt) markierte mit dem Hammer bei den Männern starke 65,20 Meter und warf damit weiter als seine Saisonbestmarke aus der letzten Saison (62,90). Einen gelungenen Einstand in die Juniorenklasse lieferte Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) mit 58,27 Meter ab. Sebastian Arnold (TuS Weilmünster) hakte mit 52,91 Metern gleich im ersten Wettkampf die DM-Norm bei den U20ern ab und auch seine Teamkollegin Laura Siegel (U18) ist nach 51,49 Metern bei der Winterwurf-DM in Sindelfingen mit von der Partie. Gleiches trifft auf Leo Sommerlade (ESV Jahn Treysa/U18) nach seinem Wurf auf 54,72 Meter zu. Aus der Speerwerfer-Gruppe bewertete Kadertrainer Francis Gross die Leistungen von Jana Lowka (LG Eintracht Frankfurt/46,53 m/U 18) und Lilly Urban (TV Bermbach/43,46/W15) „schon mal als ganz ansprechend“.

mehr

 

16.01.2017


Drei Titel: Jenna Fee Feyerabend (276) (Fotos: Benjamin Heller)

U16: Vier Titel an die LG Seligenstadt

In der Kategorie Titelgewinne zeigte sich die LG Seligenstadt bei den hessischen Hallenmeisterschaften in der Altersklasse U16 am fleißigsten. Auf den Verein am Main entfielen vier Siege, dicht gefolgt vom SCC Hanau-Rodenbach und dem TV Groß-Gerau, deren Athleten jeweils dreimal die Top-Position auf dem Siegerpodest erklommen. Im Einzelnen hieß das: Jenna Fee Feyerabend vom TV Groß-Gerau zeigte in der W15 ihre Vielseitigkeit, siegte im Hochsprung (1,62 Meter) und über 60 Meter Hürden (8,87 Sekunden) jeweils vor ihren höhen- und zeitgleichen Konkurrentinnen, während sie im Kugelstoßen (12,44 Meter) über 1,50 Meter zwischen sich und die Zweitplatzierte legte. Dazu kam der zweite Platz über 60 Meter (7,97) hinter der siegreichen Antonia Dellert aus Seligenstadt (7,83).

mehr

 


24.01.2017 10:01:38