Sponsoren HLV Logo

HLV Kadereröffnung, 25.10.2008

Am vergangenen Samstag fand in der Verfaltungsfachhochschule Wiesbaden (VfH) die offizielle Kadereröffnungsveranstaltung des Hessischen Leichtathletik-Verbands statt. Mehr als 350 Athletinnen und Athleten mit Vereinstrainern sowie zahlreichen Familienmitgliedern folgten dem Angebot des Verbands, sich dessen Ziele und Fördermöglichkeiten sowie eine Fülle an Informationen rund um den Leistungssport einmal genauer anzuhören.
Nach der offiziellen Eröffnung durch HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke, die u.a den Referatsleiter für Aus- und Fortbildung der Polizei im Hessischen Innenministerium, Herrn Karl- Heinz Reinstädt sowie den Fachleiter Polizei der VfH, Herrn Hans- Peter Krings begrüßen konnte, wurden zunächst die einzelnen Landeskadertrainer, sowie die herausragenden Nachwuchsathleten Hessen in 2008, allen voran die beiden U20-Weltmeister im Mehrkampf , Carolin Schäfer und Jan-Felix Knobel vorgestellt. Dass sich alle Kadertrainer präsentierten hebt die Transparenz heraus, die der HLV in Zukunft verstärkt zeigen will. Die Disziplinverantwortlichen stellten allen Athleten und deren anwesenden, persönlichen Trainern ihre Forderungen und Vorstellungen für das kommende Jahr vor und leiteten somit die neue Saison ein.

Hochsprung-Kadertrainer Günter Eisinger führte als Moderator souverän durch die gesamte Veranstaltung und konnte in einer kleinen „Talk-Runde“ auch seine erfolgreichste Athletin auf ihr gewohntem Terrain begrüßen: Ariane Friedrich, als Mitglied der ersten Polizeisportfördergruppe Hessen in Sachen Ausbildung in der VfH beheimatet, stellte sich vielen Fragen der neuen und alten Kader-Kollegen. Die Hochspringerin erzählte auch über die Doppelbelastung Leistungssport/ Beruf. Gemeinsam mit ihren Trainern bot sich den Nachwuchstalente aber auch deren Eltern danach die Gelegenheit, verschiedensten Referate zum Thema Leistungssport beizuwohnen, von Dopingprävention (Prof. Dr. Treutlein und Andreas Singler (Uni Heidelberg bzw. Mainz)) über Gesundheitsmanagement (HLV- Physiotherpeut Norbert Müller und der HLV-Förderübersicht (Manfred Kehm/Leitender Landestrainer HLV) bis hin zur Ernährungsberatung (Andrea Stensitzky- Thielemanns/ Olympiastützpunkt Freiburg).

Zwischen 14 und mittlerweile 22 Jahre - was durch die Einführung eines U23- Kaders zu erklären ist - sind die nominierten Athletinnen und Athleten alt, auf denen im kommenden Jahr die Hoffnungen der hessischen Nachwuchsleichtathletik ruhen.
Ein wenig geschafft aber mit einer Menge mehr an Informationen und der Gewissheit über das eigene, positive Wirken im Leistungssport verließen gegen 16.00 Uhr die letzten Aktiven das Gelände frohen Mutes auf eine erfolgreiche Saison 2008/2009.
Ein großer Dank geht an die Verantwortlichen der VfH, allen voran Hans Peter Krings, die nicht nur Sporthalle und Schulungsräume, sondern auch die benötigte Logistik für diese Veranstaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt haben.

 


28.10.2008