Sponsoren HLV Logo

Mitglieder-Bestandserhebung des Landessportbundes Hessen zum 01.01.2009

In den nächsten Tagen schreibt der Landessportbund Hessen (lsb h) wieder alle Mitgliedsvereine an und fordert zur Abgabe der jährlichen Bestandserhebung auf. Sehr gerne komme ich dem Wunsch nach, den verantwortlichen Mitgliedern in unseren Vereinen im Vorfeld der Abgabe der Bestandsmeldung "Aufklärungsmaterial" zu übermitteln.

Zunächst einmal gliedert sich die Bestandserhebung in den A- und den B-Bereich. Im „A-Bereich“ ist die Gesamtmitgliederzahl des Vereins anzugeben. Aus dieser Zahl ergibt sich der an den lsb h zu leistende Mitglieds- und Versicherungsbeitrag.

Im „B-Bereich“, erfolgt die Zuordnung der Mitglieder zu den im Verein angebotenen Sportarten. Diese Zahl ist grundsätzlich höher als die Mitgliederzahl der „A-Meldung“. Hier werden oft (aus Unwissenheit + Gewohnheit?) die gleichen Zahlen eingetragen, obwohl viele Vereinsmitglieder in verschiedenen Abteilungen mitmachen.

An dieser Stelle sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Zahlen in der B-Meldung keine finanziellen Auswirkungen für die Vereine haben! Wenn ein Handballer beim Mehrkampf oder beim Sportabzeichen mitmacht, gehört er in der B-Meldung zusätzlich zu seiner Stammabteilung auch in die Meldung der Leichtathletik. Das Gleiche gilt auch für die Leichtathleten, die ja vielfach bei Leichtathletik-Meisterschaften des Turnverbandes mitmachen – und umgekehrt natürlich auch.

Natürlich gehören zur Sparte „Leichtathletik“ nach wie vor alle im Bereich der Leichtathletik tätigen und tätig gewesenen Vereinsmitglieder. Dazu zählen u.a. nicht nur die aktiven Leichtathleten von den Jüngsten bis zu den Ältesten, sondern auch die Kampfrichter und Kampfrichterhelfer, Übungsleiter, Funktionsträger, passive und/oder aktive Fördermitglieder in den Leichtathletikabteilungen, ehemals aktive Leichtathleten, die Teilnehmer an Volksläufen, Seniorenwettkämpfen sowie an den Lauftreffs, die Breiten-/Freizeitsportler und die Sportabzeichen-Vorbereiter, so weit sie Vereinsmitglieder sind.

Besonders weisen wir darauf hin, dass die Teilnehmer an den Walking-/Nordic-Walking-Treffs zur Leichtathletik gehören, wie es die Vereinbarung zwischen Deutschem Leichtathletik-Verband und Deutschem Turner-Bund regelt.
Vergessen Sie vor allem nicht die Meldung von Leichtathleten, weil sonst das Start- und Veranstaltungsrecht, inklusive der Möglichkeit der Aufnahme der Athletinnen und Athleten in die jährliche Bestenliste, verloren gehen kann.

In den letzten Monaten haben wir festgestellt, dass viele Vereine beim LsbH eine Freizeitsportabteilung anmelden. Ich möchte Sie in diesem Zusammenhang darüber informieren, dass für Freizeitsportler (Sportler ohne Zuordnung zu einem Fachverband) ein deutlich erhöhter Beitrag an den lsb H zu entrichten ist.

Der dem Verein entstehende Jahres-Mitgliederbeitrag des LsbH beträgt ab dem 01.01.2002 für Mitglieder, die einem Sportfachverband zugeordnet sind:

Erwachsene über 18 Jahre = € 2,56; Jugendliche 14 - 18 Jahre = € 1,53;
Kinder bis 14 Jahre = € 0,51
Für den Freizeitsport, also die Mitglieder, die keinem der lsbH-Verbände zugeordnet sind:
Erwachsene über 18 Jahre: € 7,67, Jugendliche 14 - 18 Jahre: € 5,11,
Kinder bis 14 Jahre: € 4,09 jeweils pro Person
Für Freizeitsportmitglieder ist also der dreifache Satz und mehr zu entrichten!

Sie wissen, dass der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) von seinen Mitgliedsvereinen keine zusätzliche Mitgliedsgebühr erhebt. Mit dem Mitgliedsbeitrag zum Landessportbund Hessen sind sämtliche Mitgliedsbeiträge abgedeckt. Lediglich für aktiv an Wettkämpfen teilnehmende Sportlerinnen und Sportler mit Startpass fallen Teilnahmegebühren (Startgeld), Startpass- und Lizenzgebühren an.

Ich hoffe, dass ich ein wenig „Aufklärungsarbeit“ leisten konnte und würde mich freuen wenn Sie sich in Ihrem Verein weiter für die Leichtathletik einsetzen würden!
Sollten Sie Rückfragen haben, stehen dafür die Mitarbeiter/-innen der HLV-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Th. Seybold
Geschäftsführer

 


15.12.2008