Sponsoren HLV Logo

Kinderleichtathletik kinderleicht

Unter diesem Motto fand am vergangenen Wochenende der Fort- und Ausbildungslehrgang „Trainerassistent Kinderleichtathletik“ in der Sporthalle Frankfurt-Kahlbach statt.

Welche Bewegung brauchen unsere Kinder heute? Und was können wir als Leichtathletik-Trainer besser machen? Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich für unsere Kinder viel verändert. Der Bewegungsfreiraum ist deutlich eingeschränkt und auch die schulischen Belastungen haben zugenommen. Umso wichtiger ist es, dass Kinder Räume bekommen, in denen sie sich frei bewegen und die dazugehörigen Bewegungserfahrungen sammeln können. Meistens geschieht dies in Sport- und Trainingsstunden, welche in der Schule oder im Verein stattfinden.

Insgesamt 30 angehende Trainer, Übungsleiter und lizenzierte Trainer bekamen während dieses Lehrgangs neue Anregungen und Ideen, genau diese Trainingsstunden für die Kinder im Alter von 7-13 Jahren motivierend und abwechslungsreich, aber vor allem kindgerecht zu gestalten. Ein Leichtathletik-Training besteht nicht nur aus Laufen, Springen und Werfen. Kindersport soll vor allem Spaß machen. Hierzu boten die Referenten Yvonne Ripper (HLV-Ausbildungsteam) und Dominic Ullrich (DLV Projektgruppe „Kinder in der Leichtathletik“) eine Vielzahl an unterschiedlichsten Spielen und Übungen, die selbst Erwachsene ins Schwitzen brachten, ohne dabei langweilig zu sein. Die unterschiedlichsten Lauf- und Fangspiele, sowie Wurf- und Ballspiele in den verschiedensten Variationen wurden durch das Referenten-Team vorgestellt. Hierzu gehören auch turnerische Elemente und sportliche Gruppenaufgaben, welche die Teamfähigkeit und das Gemeinschaftsgefühl in den Trainingsgruppen zusätzlich fördern. Auch ein Sprungkrafttraining kann durch das Überspringen von Bananenkisten, oder beid- bzw. einbeiniges Springen in einen Fahrradreifen und aus diesem wieder heraus variantenreich und motivierend gestaltet werden. Begleitende Elemente wie Musik sorgen für gute Laune und Spaß.

Die Lehrgangsteilnehmer bekamen Anregungen, wie sie aus oftmals nur sehr wenig Trainingsmaterial wie Matten, Hallenbänken und Hütchen, ein anregendes und abwechslungsreiches Training für Kinder gestalten können. Auch alternative Trainingsgeräte und Materialien wurden vorgestellt; das Werfen eines Fahrradreifens stellt wahrscheinlich jeden vor eine interessante Aufgabe, die es nun gilt zu lösen.

Neben den vielen praktischen Beispielen erhielt jeder Teilnehmer zusätzliche Lehrmaterialien, die weitere Spiele und Trainingsvariationen enthalten. Ein Lehrgang, den es lohnt, zu besuchen. Unsere Kinder brauchen Bewegung. Sie brauchen eine KINDERLEICHTathletik.

Anke Kettermann (Teilnehmerin)

 


05.03.2009