Sponsoren HLV Logo

Yannick Roggatz gewinnt in Halle

Am ersten Tag der Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle an Saale holte Yannik Roggatz (TV Heppenheim) in einem spannenden Finale den Weitsprungtitel. Der Dritte der U18-Weltmeisterschaften des Vorjahres lag mit 7,30 Metern, erzielt in seinem vierten Versuch, exakt einen Zentimeter vor dem Mehrkämpfer Jan Kurr (PSV Eutin).


Deutscher Jugend-Hallenmeister 2010 Yannick Roggatz Foto: Benjamin Heller


Auf dem Bronzeplatz folgte mit 7,26 Meter Marcel Kirstges (LG Rhein-Wied), den wiederum nur ein Zentimeter von dem B-Jugendlichen Marcel Lienstädt (LG Tönning/St.Peter) trennte. „Ich habe mich noch nie so schlecht bei Deutschen Meisterschaften gefühlt“, erklärte ein gut gelaunter Sieger und ergänzte „aber ich habe auch noch nie den Titel gewonnen.“ 2009 hatte Roggatz in der Halle Rang fünf belegt und war im Freien bei der B-Jugend auf Platz drei gelandet. "Erst als mein Sieg feststand, bin ich lockerer geworden und hatte ein besseres Gefühl. Mein letzter Versuch war heute der einzig wirklich gute Sprung.“ Den hatte der Schützling von Hansjörg Holzamer übergetreten, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Zwei hessische Vertreter gehen morgen als Vorlaufschnellste in die Finals. Nicolas Bender (LG Eintracht Frankfurt) lief die 400m in 48,72 Sekunden. Sein Vereinskollege Nico Sonnenberg hofft nach 3:58,97 Minuten auf eine erfolgreiche Titelverteidigung über 1500m. Über die gleiche Strecke kam Hindernisspezialistin Gesa Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt) mit der zweitbesten Vorlaufzeit (4:40,53) ins Ziel.

Anja Wolf-Blanke

 


20.02.2010