Sponsoren HLV Logo

Egal ob Anfänger oder „alter Hase“ … - Ausbildung Trainerassistent Kinderleichtathletik

Wenn man die Möglichkeiten vergleicht, die Kinder vor noch 40 Jahren hatten, mit denen die ihnen heute noch zur Verfügung stehen, so hat sich das Freizeitverhalten deutlich zu Ungunsten der Bewe-gung der Kinder verschlechtert. Durch den heutigen Verkehr auf den Straßen, ist das Spielen eben dort oder in der Natur für Kinder kaum noch möglich und auch Playstation und Co. haben einen erheb-lichen Teil zur Einschränkung der Bewegungszeit der Kinder beigetragen.


Trainerassistent Kinderleichtathletik


In der zweitägigen Ausbildungsveranstaltung des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) haben die beiden Referenten Yvonne Ripper und Dominic Ullrich (DLV Projektgruppe „Kinder in der Leicht-athletik“) es sich zur Aufgabe gemacht, Trainern, Übungsleitern und solchen die es werden wollen, Bewegungsangebote aufzuzeigen, um so Kindern mit Leichtathletik eine attraktive Freizeitbeschäfti-gung an zu bieten. Ein gesundes Maß an Theorie und Praxis, in der man alle Übungen und Spiele auch selbst ausprobieren konnte, brachte es auf einen Nenner:
Mit einfachen Materialien aus dem Alltag wie z.B. Wäscheklammern, Joghurtbechern oder Fahrradrei-fen, welche jeder zu Hause hat oder günstig erwerben kann, zeigten das eingespielte Referententeam Bewegungsmöglichkeiten sowie Übungsvariationen und wie diese Ideen in das Leichtathletiktraining im Verein eingebracht werden können. „Ich war wirklich überrascht, was alles möglich ist und wie man mit wenigen Handgriffen eine völlig neuen Blickpunkt der Übung erzeugt.“, kommentierte Sophie Jehle als zufriedene Teilnehmerin.

Wie kann man als Trainer seine Kindergruppe motivieren und wie kann man sich in sie hineinverset-zen? Dies waren u.a. wichtige Fragestellungen der Veranstaltung. In diesem Kurs ist klar geworden, dass es die Aufgabe der Trainer ist, Kindern grundlegende Bewegungserfahrungen in den Bewe-gungsbereichen Laufen, Springen, Werfen, Turnen und Spielen zu vermitteln. Um das eben genannte umzusetzen lernten die Teilnehmer dieser Ausbildungsveranstaltung, wie Trainingsstunden vorbereitet und (auch zeitlich) möglichst optimal umgesetzt werden können. Dafür wurden in Kleingruppen Trai-ningsstunden konkret geplant und im Anschluss den anderen Gruppenteilnehmern zur Diskussion präsentiert. Durch diesen Austausch war es möglich eigene positive sowie auch negative Erfahrungen mit z.B. Aufwärmspielen oder Übungen einzubringen, um so von den Erfahrungen der anderen Teil-nehmer zu lernen.


Trainerassistent Kinderleichtathletik



„Uns wurde veranschaulicht, wie man den Kindern bestmöglich eine fähigkeitsorientierte Grundausbil-dung bieten kann. Diese zwei Tage haben mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe viele neue Dinge kennen gelernt und konnte mich wunderbar mit den anderen Kursteilnehmern austauschen“, be-schreibt nochmals Sophie ihre persönlichen Eindrücke. Dabei führt Sie weiter aus, „Besonders gut hat mir gefallen, dass man in dieser Ausbildung sehr viele praktische Erfahrungen gemacht hat und der Kurs nicht aus grauer Theorie bestand. Ich würde jedem empfehlen diesen Kurs zu besuchen, egal ob Anfänger oder „alter Hase“ in der Kinderleichtathletik, jeder kann hierbei noch was lernen und es macht total viel Spaß.“

Sophie Jehle/Dominic Ullrich

 


08.03.2010