Sponsoren HLV Logo

Ariane Friedrich springt locker ins EM-Finale!

Aus hessischer Sicht war der EM-Freitag in Barcelona bisher ein sehr erfolgreicher. Ariane Friedrich schaffte in ihrer Hochsprung-Qualifikation souverän den Sprung ins Finale. Nur zwei Auftritte waren dafür nötig: ein Sprung über 1,90m und ein Sprung über 1,92m - und das Finale war wie erwartet gebucht. Ariane Friedrich präsentierte sich locker und gelöst, meisterte beide Höhen ohne Fehl und Tadel im ersten Versuch.

Insgesamt fünf Athletinnen blieben in der Hochsprung-Quali am Morgen fehlerfrei, darunter auch die amtierende Weltmeisterin Blanka Vlasic aus Kroatien. Ariane Friedrich war rundum zufrieden mit ihrem ersten Auftritt im Stadion von Barcelona: „Es fühlt sich gut an im Moment. Ich mag die Anlage hier, das Wetter ist gut, das Hotel und die Organisation auch. Es gibt nichts, was ich bemängeln könnte“, sagte sie. Vielleicht geben auch die gestrigen beiden EM-Titel sowie die Silbermedaille der deutschen Mannschaft jetzt einen zusätzlichen Auftrieb für Ariane im Finale am Sonntag (ab 19.30 Uhr).

Den Schwung der erlösenden deutschen Medaillen will heute auch Betty Heidler nutzen. Ab 20.20 Uhr kämpft sie im Hammerwurf-Finale um Gold, Silber und Bronze – und wir drücken dafür alle Daumen!

Sehr beachtlich schlägt sich bisher auch die dritte Frankfurterin Claudia Rath. Im Siebenkampf liegt sie aktuell nach zwei Disziplinen mit 1962 Punkten auf Rang neun. Ihre Einzelergebnisse: 13,96 Sekunden über 100m Hürden und 1,80m im Hochsprung. Claudias Teamkollegin Jennifer Oeser (Leverkusen) ist als Dritte (2085 Punkte) derzeit auf Medaillenkurs.

(jn)

 


30.07.2010