Sponsoren HLV Logo

Marburg: Deutsche Zehnkämpfer gewinnen Thorpe Cup

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur letzten Disziplin haben die deutschen Zehnkämpfer am Wochenende im traditionellen Ländervergleichskampf gegen die US-Boys erstmals seit neun Jahren den Thorpe Cup wieder nach Deutschland geholt.

Vor insgesamt weit über 1.000 Zuschauern an zwei Tagen konnte im Marburger Georg-Gaßmann-Stadion die leistungsstarke "zweite Reihe" bei der 17. Auflage mit 38.286 Punkten den insgesamt vierten Sieg feiern und verwies die US-Amerikaner mit dem hauchdünnen Vorsprung von 13 Zählern auf Rang zwei.

Einziger Zehnkämpfer mit einem Resultat über 8.000 Punkte war der US-Boy Joe Detmar, der sich auch dank starker 47,24 Sekunden über 400 Meter und 4,91 Meter mit dem Stab den Einzelsieg mit der persönlichen Bestleistung von 8.090 Punkten vor seinem Teamkameraden Chris Helwick (7.799) sowie dem Hallenser Rico Freimuth sicherte. Der Bernhausen-Sieger war mit 7789 Zählern entsprechend bester Teilnehmer unter den fünf für die Mannschaftswertung zählenden deutschen Mehrkämpfern. Knapp dahinter folgte Ex-Junioren-Europameister Matthias Prey (Ahrensburger TSV; 7.784), der ebenso nur knapp von seinem "Hausrekord" entfernt blieb.

"Diesen Verlauf habe ich erwartet. Es war klar, dass wahrscheinlich erst kurz vor dem Ende eine Entscheidung fällt. Dass es aber so eng wird und wir die Nase vorn haben werden, konnte ich nur hoffen. Nach einer längeren Durststrecke ohne Erfolg freuen wir uns sehr, den Thorpe Cup wieder nach Deutschland geholt zu haben. Es war gerade im abschließenden 1.500-Meter-Lauf ein leidenschaftlicher Kampf, der belohnt worden ist", meinte Claus Marek, Teammanager Zehnkampf im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV). Letztmals hatte ein deutsches Zehnkampf-Team 2001 in Bernhausen den Wettstreit gewonnen.


André Niklaus und Michael Schrader auf dem Weg nach Potsdam


Ex-Hallen-Weltmeister André Niklaus (LG Nike Berlin) und Michael Schrader (TSV Bayer 04 Leverkusen), 2009 Sieger in Götzis (Österreich), nutzten den Thorpe Cup, um nach langwierigen Verletzungsproblemen weiter bzw. wieder Wettkampfluft zu schnuppern. Nachdem sich André Niklaus im Verlaufe des Jahres bereits in einigen Wurfdisziplinen getestet hatte, absolvierte er quasi einen halben Zehnkampf.

Im Kugelstoßen kam er auf 13,16 Meter, sprang 1,91 Meter hoch, schleuderte den Diskus am zweiten Tag auf 44,72 Meter, musste sich aber nach Schuhproblemen mit 4,31 Meter im Stabhochsprung begnügen. Der Olympia-Zehnte Michael Schrader war froh, im Hochsprung die 1,91 Meter gemeistert zu haben: "Ich wollte einfach wieder einmal dabei sein. Es ist mir in den letzten Wochen total schwer gefallen, die Füße ruhig zu halten. Das war heute ein erster Schritt zurück," meinte der Schützling von Ex-Weltmeister Torsten Voss. Sowohl Michael Schrader als auch André Niklaus planen Ende August bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Potsdam die Teilnahme am Zehnkampf.

US-Girls bestimmen Siebenkampf


Der Siebenkampf war in Marburg ganz fest in Händen der US-Athletinnen. Angeführt von Bettie Wade (5.984 Punkte) feierten die Gäste aus Übersee einen Vierfacherfolg und gewannen dementsprechend auch die Teamwertung mit 17.518 Zählern.

Das deutsche Trio blieb vom Pech verfolgt. Nur die Darmstädterin Christina Kiffe, die mit 5.607 Punkten Fünfte wurde, kam überhaupt durch den ganzen Siebenkampf. So schlugen für die Mannschaftswertung am Ende nur 14.182 Zähler zu Buche.

Zehnkampf-Team/leichtathletik.de

 


09.08.2010