Sponsoren HLV Logo

Zwei Titel für Claudia Rath
bei Mehrkampf-DM in Potsdam


Die erfolgreiche Siebenkampf-Mannschaft der LG Eintracht Frankfurt mit Nastasia Lich, Claudia Rath und Nicola Herrlitz (v.l.)
Foto: Iris Hensel

Quasi mit Ansage hat Claudia Rath (LG Eintracht Frankfurt) bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Potsdam den Titel im Siebenkampf geholt. Die 24-jährige Hessin gewann mit vergleichsweise bescheidenen 5746 Punkten vor Annelie Schrader (MTV Ingolstadt/5356) und Mareike Baldin /TV Wattenscheid/5316). Dass die Viertplatzierte der Titelkämpfe, Mareike Witt (LG Delmenhorst/Diepholz), mit 4913 Punkten bereits unter der 5000-Zähler-Marke blieb, verdeutlicht das insgesamt schwache Niveau dieses Wettkampfs. Was angesichts des späten Termins und der stetig abnehmenden Relevanz der Mehrkampf-DM bei den Topathleten aber kein Wunder ist. Claudia Rath beispielsweise absolvierte während der Tage von Potsdam bereits ihren vierten Siebenkampf im Jahr 2010.

Zuvor hatte sie an den Meetings in Götzis, Ratingen sowie an der EM in Barcelona teilgenommen und im Saisonverlauf ihre Bestleistung auf 6107 Punkte verbessert. Ein weiterer Lohn für die letzte Anstrengung in diesem Jahr war der Mannschaftstitel gemeinsam mit Nastasia Lich (4902) und Nicola Herrlitz (4789). Die EM-Elfte von Barcelona bestimmte von Beginn an das Geschehen. Bei leichtem Gegenwind lief Claudia Rath die 100 Meter Hürden in 14,14 Sekunden, es folgten 1,75 Meter im Hochsprung und 11,67 Meter im Kugelstoßen. Den ersten Tag beendete die Erzieherin mit 24,61 Sekunden über 200 Meter. 6,27 Meter im Weitsprung, bescheidene 35,62 Meter im Speerwerfen und 2:22,34 Minuten über 800 Meter erzielte sie am zweiten Wettkampftag. „Wir arbeiten intensiv an den Würfen. Aber so richtig hat es noch nicht geklappt“, sagte Claudia Rath dem Internet-Fachportal leichtathletik.de. Über 800 Meter wollte die deutsche Hallenmeisterin im Fünfkampf noch einmal Kurs auf 5800 Punkte nehmen – „doch ich bin zu schnell angegangen“.


In Potsdam nicht am Start war beispielsweise die EM-Dritte Jennifer Oeser (Leverkusen), die ihre Saison verletzungsbedingt bereits beendet hat; ebenso fehlten Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied) und Maren Schwerdtner (Hannover 96). Die Mannschaft der LG Eintracht Frankfurt lag mit 15.437 Punkten deutlich vor dem MTV Ingolstadt (Schrader, Elisabeth Glonegger, Corina Pape) mit 14.909 Punkten und dem FC Passau (Sarah, Nicola und Tamara Leidl/13.602 Punkte).


Uwe Martin

 


28.08.2010