Sponsoren HLV Logo

Aron Schreiner deutscher
B-Jugendmeister im Zehnkampf


Glückliche Frankfurter B-Jugend: Rouben Czwikla, Aron Schreiner, Marius Weber (v.l.)
Foto: Iris Hensel

Großer Erfolg für Aron Schreiner und die Mannschaft der LG Eintracht Frankfurt bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Potsdam. Mit 7161 Punkten holte sich der Frankfurter den Zehnkampf-Titel bei den B-Jugendlichen, erfolgreich war auch die Mannschaft mit Schreiner, Marius Weber (6520 Punkte/6.) und Rouben Czwikla (6489/7.). Das LGEF-Team lag mit 20.170 Punkten letztlich deutlich vor der LG Leinfelden-Echterdingen (18.155) und dem SV Sonsbeck (17.598). Schreiner gewann in Potsdam seinen ersten Einzeltitel auf nationaler Ebene vor Andre Karasch (LC Paderborn/6929 Punkte) und Stephan Hartmann (LG Nord Berlin/6789 Punkte). Bei Windstille war der Hesse mit 11,56 Sekunden über 100 Meter in den Wettkampf gestartet, es folgten 6,85 Meter im Weitsprung und überragende 16,35 Meter im Kugelstoßen. Mit 1,81 Meter im Hochsprung und 53,18 Sekunden über 400 Meter beendete er den ersten Tag.

Von Rang drei begann eine Nacht später die Aufholjagd. 14,94 Meter über 110 Meter Hürden, ganz starke 48,94 Meter mit dem Diskus sowie das beste Stabhochsprungergebnis aller Teilnehmer (4,40 Meter) brachten Schreiner in eine hervorragende Ausgangsposition. Die Meisterschaft ließ er sich im Speerwurf (49,77 Meter) und mit einer kämpferischen Leistung über 1500 Meter (5:22,18 Minuten) nicht mehr nehmen. Insbesondere der Stabhochsprung-Wettkampf mit vier Regenpausen hatte sich zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit entwickelt; für Schreiner auch deshalb, weil er im Vorjahr in dieser Disziplin einen Nasenbeinbruch erlitten hatte. Weber brachte seine besten Ergebnisse über 400 Meter 50,86) und über 1500 Meter (4:39,35). Czwikla lief gute 14,94 Sekunden über 110 Meter Hürden und überquerte mit dem Stab 3,90 Meter.


Im Zehnkampf der männlichen Jugend A kämpfte sich Philip Herr (ASC Darmstadt) aus der Trainingsgruppe von Rainer Liese auf den dritten Rang mit 7062 Punkten. Vor dem Darmstädter lagen Johannes Hock (TV Marktheidenfeld/7416 Punkte) sowie Nils Weispfennig (Bayer Leverkusen/7078). Die Mannschaft des ASC Darmstadt in der Besetzung Herr, Max Wannemacher (6435 Punkte/14.) und Stefanos Voglis (5119) sicherte sich den vierten Rang.


Im Siebenkampf der Juniorinnen verpasste Nastasia Lich (LG Eintracht Frankfurt) mit 4902 Punkten den Sprung aufs Podest nur knapp. Die Drittplatzierte Jasmin Barthel (TV Gimmeldingen) lag nur 24 Punkte vor ihr. Nicola Herrlitz (LG Eintracht Frankfurt) wurde Siebte mit 4789 Punkten.


Uwe Martin

 


01.09.2010