Sponsoren HLV Logo

„Ich will auch ein Mehrkampfabzeichen!“

Wenn Sie oder ihr Kind den gleichen Wunsch haben, melden Sie sich. Der HLV kann helfen. Wie im Fall der Rat suchenden Mutter, die nicht wusste, dass es das Mehrkampfabzeichen überhaupt noch gibt und wie man dieses erhält. Ihr Sohn ist inzwischen stolzer Besitzer des Mehrkampfabzeichens in Gold und ihre Geschichte typisch für viele Anrufe bei Astrid Czwikla, zuständig für Abzeichen aller Art in der HLV-Geschäftsstelle.


DLV-Mehrkampfabzeichen zum Aufnähen


„Ich will auch ein Mehrkampfabzeichen!“, lautete der deutliche Wunsch des Sprösslings. Grund genug für die Mutter bei der HLV-Geschäftsstelle anzufragen: „Gibt es eigentlich das Mehrkampfabzeichen noch?“ Selbst ehemalige Leichtathletin, hatte die Mutter dem Sohn die Ausbeute ihrer Karriere gezeigt. Urkunden, Medaillen, Pokale, Zeitungsausschnitte und eben auch ihre zehn Mehrkampfabzeichen. Früher habe sie ihr Mehrkampfabzeichen immer automatisch bei den Kreismeisterschaften erhalten. „Vor der Siegerehrung wurde überprüft, wer mit seiner Punktzahl welches Abzeichen errungen hat. Danach bekamen wir neben der Urkunde auch gleich Gold, Silber oder Bronze.“ Ihr elfjähriger Sohn aber war von seinen letzten Dreikampf trotz toller 1143 Punkte ohne Abzeichen zurückgekehrt.

Was also tun?

„Der Weg ist ganz einfach“, sagt Astrid Czwikla. „Meistens haben die Kinder ja bereits ihren Mehrkampf absolviert und man kann an der Punktzahl ablesen, ob und welches Abzeichen erreicht wurde. Am schnellsten geht es, wenn ein Verein Wertungskarten bei uns bestellt, diese ausfüllt und unterschreibt. Dann schicken wir die angeforderten Abzeichen sofort los. Aber auch eine Mutter, ein Vater oder gar die Oma können Wertungskarten abrufen und um die erbrachten Leistungen des Kindes ergänzen. Diese müssen dann nur noch durch die Unterschrift eines Vereinsverantwortlichen bestätigt werden. Auch Leistungen bei Bundesjugendspielen in der Schule werden mit ausgefüllter Karte und Schulbestätigung anerkannt.“

Astrid Czwikla weiß aber auch, dass immer weniger Kreise, Vereine und Schulen das Angebot des Verbandes wahrnehmen, obwohl sich die Kinder über diese Auszeichnung freuen. Und es gebe eine große Anzahl von Nachwuchsmehrkämpfern, die alle Bedingungen erfüllt haben, jedoch ohne Abzeichen blieben, weil sie nichts von dessen Existenz wissen.

So wären bei einer Veranstaltung in Alten-Buseck vor 14 Tagen alle B-und C-Schülerinnen in den Genuss eines Abzeichens gekommen. 101 hatten sogar die Bedingungen für Gold erfüllt. Gleiches gilt für die Teilnehmer an den Südhessischen Mehrkampfmeisterschaften. Hier wurden fast 300 „goldene“ Ergebnisse erzielt.

Mehrkampfabzeichen gibt es übrigens für alle Altersklassen von den D-Schülerkassen bis zu den Senioren und Seniorinnen über 75 Jahre.

Wer nun Näheres erfahren möchte, findet hier Informationen zum Mehrkampfabzeichen, die erforderlichen Mindestpunktzahlen, einen Punkterechner sowie die Vorlage einer Wertungskarte und das Bestellformular für Abzeichen.


Karina Kessler

 


15.09.2010