Sponsoren HLV Logo

Später Triumph für Pascal Behrenbruch


Starkes Saisonende von Pascal Behrenbruch (Foto: Iris Hensel)

Am Ende konnte er es doch noch mal allen zeigen. Den Kritikern. Den Förderern. Und sich selbst. Pascal Behrenbruch hat zum Saisonende einen erstklassigen Zehnkampf abgeliefert, wurde beim Mehrkampfmeeting im französischen Talence Zweiter mit 8.202 Punkten. Damit ließ der 25-jährige Frankfurter sogar Europameister Romain Barras (Frankreich) hinter sich. Besser als Behrenbruch war nur der Vizeweltmeister und Olympiadritte Leonel Suárez aus Kuba (8.328 Punkte).

Mehr als 8.000 Punkte hatte Pascal Behrenbruch sich als Ziel gesetzt für das Meeting in Frankreich. Einmal hatte er das zuvor in dieser Saison geschafft. Überhaupt: Es hätte seine Saison werden können. Nach Platz sechs bei der Heim-WM in Berlin 2009 eine Medaille bei den Europameisterschaften in Barcelona. Das war der große Traum zu Beginn der Saison.

Schnell machte ihm aber ein Plantarsehnen-Anriss einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Was dann folgte ist bekannt, Behrenbruch durfte nicht mit zur EM, die Saison war gelaufen. „Jetzt wollte ich es nochmal allen zeigen“, sagte Behrenbruch, der in Frankreich alle EM-Teilnehmer schlagen konnte. „Es war so wichtig nach der Enttäuschung mit der EM, dass ich zeigen konnte, was ich wirklich drauf habe“.

Jetzt also das versöhnliche Saisonende, mit 8.202 Punkten aus Talence. „Das Ergebnis war perfekt“, so Behrenbruch, der sich vor allem über seine 4,76 Meter im Stabhochsprung freuen konnte. Alles andere war auch gut – aber ausbaufähig: „Da geht noch mehr“, verspricht der Frankfurter. Im nächsten Jahr will er seine Techniken stabilisieren und die zwei Jahre bis zum großen Ziel, den Olympischen Spielen 2012 in London, perfekt nutzen.

Alle Ergebnisse vom Mehrkampfmeeting in Frankreich finden Sie
hier.




Julia Nestle

 


23.09.2010