Sponsoren HLV Logo

Gemeinsame Leistungsdiagnostik der besten Läuferinnen und Läufer aus Nordhessen und Thüringen


Die HLV-Kaderathleten und Perspektivkader Lauf aus Nordhessen (Foto: Georg Lehrer)

Nachdem bereits das Wintertraining voll im Gange ist und die ersten Kadermaßnahmen sowie Wettkämpfe absolviert wurden, führte der Hessische Leichtathletik-Verband (Disziplinblock Lauf/Nord) mit dem Thüringer Leichtathletik-Verband Ende November in Thüringen eine gemeinsame Leistungsdiagnostik in der Erfurter Leichtathletikhalle durch. Zu dieser Veranstaltung wurden die Kaderathleten/innen und die Perspektivkader sowie deren Heimtrainer/innen eingeladen.

Diese Leistungsdiagnostik diente in der noch jungen Saison als eine erste Standortbestimmung. Für eine optimale Vorbereitung der Sportler/innen auf kommende Wettkämpfe benötigt man spezielle Diagnoseverfahren für eine verbesserte Trainingssteuerung. Dieser gemeinsame Test stellte eine Möglichkeit dar.

Die Läufer/innen führten zu Beginn einen Schnelligkeitstest über 30 Meter durch. Jan Riedel vom SSC Bad Sooden-Allendorf war dabei der schnellste. Er benötigte 3,10 Sekunden für die 30-Meter-Distanz durch die Lichtschranken. Nadja Strege (Jg. 1996), die beste Sportlerin im 30-Meter-Sprint, war gleichzeitig die Jüngste im Feld. Die junge Athletin der LG Reinhardswald benötigte 3,64 Sekunden für die 30-Meter-Distanz. Den 150-Meter-Schnelligkeitstest konnte der Deutsche B-Jugend-Vizemeister über 800 Meter, Kevin Stadler vom Erfurter LAC, in 16,7 Sekunden knapp vor Jan Riedel für sich entscheiden. Bei den Mädchen war es ebenfalls eine sehr knappe Entscheidung. Nadja Strege sprintete die Strecke in 20,0 Sekunden und konnte sich knapp gegen Ann-Cathrin Schmidt (LG Bebra-Rotenburg/ 20,3 Sekunden) und Rabea Pöppe (TSV Spangenberg/20,4 Sekunden) durchsetzen. Für alle Sportler/innen war der abschließende 12-minütige-Cooper-Test die Herausforderung dieser Veranstaltung. Die Läufer/innen versuchen in 12 Minuten so viele Meter wie möglich zu absolvieren.


Athleten, Trainer und Eltern besuchten alle gemeinsam den Erfurter Weihnachtsmarkt (Foto: Georg Lehrer)

Der Rekord im männlichen Bereich liegt bei 3998 Metern und ist bereits acht Jahre alt. „Jedes Jahr versuchen die Jungs den Rekord zu knacken, dafür müssen sie aber heute mindestens bei 9 Minuten die 3000-Meter-Marke passieren“, so die Voreinschätzung vom Thüringer Blocktrainer Enrico Aßmus. Am Ende reichte es wieder nicht. Bester Läufer mit einer absolvierten Strecke von 3800 Metern war der 1500-Meter-Spezialist Benito Bardele vom Erfurter LAC, der sich knapp, nach einem spannenden Rennverlauf, gegen Wurrie Bah (LG Reinhardswald/3780 Meter) durchsetzte. Bei den Läuferinnen gingen die ersten drei Plätze nach Nordhessen. Ronja Böhrer (TV Hessisch-Lichtenau) führte das weibliche Starterfeld mit absolvierten 3250 Metern vor Alessa Reufurth (SSC Bad Sooden-Allendorf/3220 Metern) und Vanessa Würtz (LG Kaufungen/3150 Metern) an. Damit endete der sportliche Teil dieser gemeinsamen Leistungsdiagnostik. Während die Sportler/innen sich nachbereiteten, reflektierte man bereits die Ergebnisse im Trainerkreis. Abschließend wurden noch Trainingsempfehlungen für die mitgereisten Trainer/innen und Eltern unter der Moderation von Georg Lehrer (HLV Kadertrainer Lauf Nord und Blocktrainer Lauf am Leichtathletik- Leistungszentrum Nordhessen) diskutiert.

Seit 1999 wird diese Leistungsdiagnostik bereits unter der Führung von Enrico Aßmus und Georg Lehrer durchgeführt. Dabei intensivierte sich die Zusammenarbeit zwischen dem Hessischen und dem Thüringer Leichtathletik-Verband in den letzten Jahren. Diese Leistungsdiagnostik soll auch zukünftig fortgesetzt werden, weil die dokumentierten Ergebnisse helfen, wichtige Belastungsparameter der Athleten/innen zu bestimmen und die daraus notwendigen Konsequenzen für die Trainingssteuerung abzuleiten. In einem abschließenden Punkt sind sich beide Trainer absolut einig: die Konkurrenz aus beiden Verbänden beflügelt die Athleten/innen immer in ihrer Leistungsabrufung.

Die Veranstaltung endete in Thüringen mit einem gemeinsamen Spaziergang über den Erfurter Weihnachtsmarkt, bevor die Sportler/innen, Trainer/innen und Eltern die Heimreise nach Nordhessen antraten.

Georg Lehrer

 


07.12.2010