Sponsoren HLV Logo

Gesa Krause gewinnt Team-Silber bei der Cross-EM

Die 18-jährige Gesa Felicitas Krause von der LG Eintracht Frankfurt hat bei den Cross-Europameisterschaften in Albufeira (Portugal) mit der deutschen U20-Mannschaft die Silbermedaille gewonnen. Das DLV-Quartett mit Corinna Harrer (5.) der Elftplatzierten Krause, Maya Rehberg (18.) und Jannika John (19.) lief mit insgesamt 53 Punkten hinter Großbritannien (23) auf den zweiten Platz. Für die 3.970 Meter lange Strecke benötigte Gesa Krause 13:22 Minuten, Europameisterin wurde die Britin Charlotte Purdue (12:42 Minuten) vor der Serbin Amela Terzic (12:59) und Emelia Gorecka aus Großbritannien(13:00). Insgesamt waren 76 Teilnehmerinnen am Start. Für Gesa Krause war es nach Bronze bei der Cross-EM vor einem Jahr die zweite internationale Medaille.

Enttäuscht war hingegen Anna Hahner (PSV Grün-Weiß Kassel) als 23. der U23-Wertung. „Ich war heute schon nach den zwei flachen Einlaufrunden in den Beinen müde. Es war nicht mehr drin“, sagte die 21-Jährige dem Internet-Fachportal leichtathletik.de. Im Schlussspurt musste die Nordhessin noch Jana Sussmann (LG Nordheide) ziehen lassen, die nach 6.070 Metern als 19. beste deutsche Läuferin wurde (21:13).


Felix Göltl (Foto: Helmut Schaake)

Anna Hahner benötigte 21:19 Minuten, ihre Zwillingsschwester Lisa erreichte das Ziel nach 21:39 Minuten und kam in der Einzelwertung auf den 32. Platz. In der Teamwertung hatten die deutschen Nachwuchsstarterinnen verhalten mit dem dritten Platz spekuliert, letztlich kam das Quartett mit Sussmann, den Hahner-Zwillingen und Maren Kock auf Rang fünf mit 107 Punkten.

Ein gelungener Einstieg in die Hallensaison gelang Felix Göltl (TuS Kriftel) in der Herrenwaldhalle von Stadtallendorf. Der schnellste hessische 100-Meter-Sprinter in diesem Jahr gewann beim sogenannten Vorweihnachtskriterium die 60 Meter in persönlicher Bestzeit von 6,80 Sekunden. Im Vorlauf hatte Göltl 6,84 Sekunden, im Zwischenlauf 6,82 Sekunden erzielt. Mehrkämpfer Adrian Becker (LAZ Gießen/6,96) sowie Daniel Otterbein (TSV Eintracht Stadtallendorf/6,98) erreichten die Plätze zwei und drei. Den 60-Meter-Sprint der B-Jugend entschied Issam Ammour (LAZ Gießen) in 7,17 Sekunden für sich. Im Weitsprung verbesserte Adrian Becker als Sieger seinen Hausrekord auf 7,30 Meter. Im Hochsprung genügten Marco Wühler (TG Rimbach) übersprungene 1,99 Meter zum Sieg. Gut in Form präsentierte sich nach langer Verletzungspause auch Weitspringerin Xenia Atschkinadze mit 6,06 Meter. Dreifach-Gewinnerin in Stadtallendorf wurde Tamara Seer (MTG Mannheim über 60 Meter (7,67), 200 Meter (24,43) und 400 Meter (55,93).

(tin./Helmut Schaake)

 


14.12.2010