Sponsoren HLV Logo

Sara Gambetta zur Nachwuchs-Leichtathletin
2010 gewählt - Gesa Krause auf Rang sechs


Gesa Krause, LG Eintracht Frankfurt (Foto: Iris Hensel)

Großer Erfolg für den HLV bei den Wahlen zum „Leichtathleten des Jahres“ 2010. In der Frauenwertung kam die EM-Dritte Ariane Friedrich (Hochsprung/LG Eintracht Frankfurt) mit 7,3% der Stimmen auf Rang vier, Hammerwurf-Europameisterin Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) wurde Sechste (7,2%). Abgestimmt hatten die User des Fachportals leichtathletik.de sowie die Leser der Zeitschriften „Leichtathletik“ und "Leichtathletik Informationen“. Insgesamt wurden rund 3.700 Stimmen abgegeben. Und knapp die Hälfte fiel bei den Frauen auf 100-Meter-Europameisterin Verena Sailer (MTG Mannheim/47,9%). Mit großem Vorsprung gewann auch Weitsprung-Europameister Christian Reif (ABC Ludwigshafen/35,2%) die Männerwertung. Zur Nachwuchs-Leichtathletin des Jahres 2010 wurde die 17-jährige Siebenkämpferin Sara Gambetta gewählt. Für die Gymnasiastin, die bei der U20-WM sensationelle Zweite geworden war und sich 2010 auf 5834 Punkte verbessert hatte, stimmten 21,4%. Mit den Worten „Was? Das hätte ich nie gedacht“ wird Sara Gambetta auf leichtathletik.de zitiert.

Den gewaltigen Leistungssprung erzielte die Hessin im Trikot der TSG Schlitz, seit dem 1. Januar startet sie für die LG Eintracht Frankfurt. Hinter Sara Gambetta platzierten sich Lena Markus (LG Ratio Münster/15,8%), Shanice Craft (MTG Mannheim/12,0%), Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg/10,1%) und Leena Günther (LG ASV DSHS Köln/9,3%). Mit Gesa Felicitas Krause von der LG Eintracht Frankfurt kam eine weitere Hessin auf Rang sechs (8,1%). Gesa Krause hatte bei der U20-WM über 3.000 Meter Hindernis den vierten Platz belegt. Zudem verbesserte sie die deutschen Jugendrekorde über 2.000 und 3.000 Meter Hindernis.

Die Dominanz der Weiblichkeit in der hessischen Leichtathletik 2010 auf internationaler Ebene unterstreicht der Blick auf die anderen Ranglisten: Sowohl bei den Männern als auch bei den Nachwuchs-Leichtathleten platzierte sich kein HLV-Athlet unter den Top Ten.

(tin.)

 


20.01.2011