Sponsoren HLV Logo

Neue Medizinball-Prellwand im Wurfhaus eingeweiht


Einweihung der neuen Medizinball-Prellwand

Drei mal drei Meter groß, mit hellblauem Filzbezug und dicken Eisenstützen auf der Rückseite. So präsentiert sich die nagelneue Medizinball-Prellwand des Hessischen Leichtathletik-Verbandes im Wurfhaus des Werferzentrums an der Frankfurter Hahnstraße. Zur Einweihung sind Hammerwurf-Europameisterin Betty Heidler und die Disziplinkolleginnen Kathrin Klaas, Andrea Bunjes und Mareike Nannen gekommen, dazu die EM-Siebte im Diskuswurf, Sabine Rumpf, und Julia Bremser. Sie alle werden künftig in den Genuss dieses neuen Trainingsmittels kommen.

Der Olympiastützpunkt Hessen hat die neue Wand gesponsert. „Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt der Leitende Landestrainer des HLV, Manfred Kehm, bei der Einweihung. „Wir haben das Ziel, international in den nächsten Jahren Medaillen zu holen. Und das Medizinballwerfen gehört da zu den ganz wesentlichen Trainingsmitteln. Bisher hatten wir hier im Wurfhaus nur nicht die Möglichkeit dazu“, so Kehm. Dank des Olympiastützpunkts Hessen steht die neue Prellwand nun seit einigen Tagen im Wurfhaus und wurde von den Athleten auch schon genutzt.

Werner Schaefer, Leiter des OSP, sagt: „Es ist uns gelungen, Ende vergangenen Jahres noch Mittel bereitzustellen. Die Hessische Sportstätten GmbH hat die Medizinball-Prellwand entworfen und umgesetzt. So konnten wir hier einige Lücken im Trainingsbereich füllen“. Auch die anwesenden Trainer Michael Deyhle und Martin Rumpf zeigten sich von der neuen Wand begeistert: „Eine tolle Sache“, so das einheitliche Urteil.


Kathrin Klaas testet die neue Trainingswand

Aber nicht nur die Prellwand hat der HLV vom Olympiastützpunkt Hessen bekommen. „Auch ein Rumpfkraft-Trainingsgerät und ein Kurzhantelset sind in diesem Zusammenhang angeschafft worden“, sagt Manfred Kehm. Dazu wurde der Boden unter der Hebebühne mit Beton und Dämpfungsplatten verstärkt. Durch das häufige Fallenlassen der schweren Hanteln und Krafttrainingsgeräte war der Boden an einigen Stellen bereits gebrochen und rissig.

Die Arbeit von Jörg Schulte, dem Hessischen Landestrainer Wurf, wird hier vor Ort im Wurfhaus dank der neuen Trainingsmittel jetzt noch besser unterstützt. Jeden Tag findet im Bundesstützpunkt an der Hahnstraße Wurf- und Krafttraining statt – ab sofort mit noch mehr Möglichkeiten für Athleten und Trainer.
(jn)

 


20.02.2011