Sponsoren HLV Logo

Jugend-DM und Winterwurf-DM: Drei Titel für den HLV


Hendrik Nungeß (Foto: Iris Hensel)

Gesa Felicitas Krause von der LG Eintracht Frankfurt hat bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendhallenmeisterschaften in Leverkusen den zweiten Platz über 1.500 Meter belegt. Die 18 Jahre alte Schülerin erreichte das Ziel in 4:22,99 Minuten, knapp zwei Sekunden hinter Isabell Ollesch (TV Wattenscheid/4:21,01). Eingangs der letzten Runde hatte Gesa Krause noch in Führung gelegen, auf den letzten 100 Metern verschaffte sich ihre Konkurrentin dann einen respektablen Vorsprung.

Noch erfolgreicher war Robel Mesgena vom PSV Grün-Weiß Kassel über 3.000 Meter. Er holte sich den Titel in 8:33,80 Minuten. Auf den zweiten Platz lief Tim Stegeman (VfV Spandau/8:34,66 Minuten). "Ich hatte keine Hallensaison gemacht und wusste daher nicht so genau, was ich drauf habe. Deswegen bin ich an Tim Stegemann dran geblieben. Ich dachte, wenn ich bis zum Schluss dran bin, habe ich gute Chancen, denn ich kann sprinten. Deswegen gilt mein Dankeschön auch Tim, wir verstehen uns gut", sagte der neue Meister dem Internet-Fachportal www.leichtathletik.de

Ausgezeichnet in Form präsentierte sich auch Weitspringerin Julia Gerter (LAZ Gießen) in Leverkusen. Sie erreichte in einem hochklassigen Wettkampf den zweiten Rang mit 6,35 Meter. Die Meisterschaft holte sich Tilia Udelhoven (LAV Bad Godesberg/6,40 Meter), auf Platz drei kam Lena Malkus (LG Ratio Münster/6,33 Meter).

Im Finale über 4x200 Meter der weiblichen Jugend lief die Staffel des Wiesbadener LV in der Besetzung Helena Gräfe zu Baringdorf, Leona Stelter, Insa Schütze und Alessa Brauckmann auf den vierten Platz in 1:42,03 Minuten. Deutlich unter ihren Möglichkeiten blieb die deutsche Jugend-Hallenmeisterin im Fünfkampf, Christina Kiffe vom ASC Darmstadt. Im Hochsprung übersprang die Achtzehnjährige lediglich 1,72 Meter, zwölf Zentimeter weniger als ihre Bestleistung, und erreichte Platz sechs.

Bei den Winterwurfmeisterschaften, die zeitgleich in Leverkusen stattfanden, gewann Hendrik Nungeß (LG Neu-Isenburg/Heusenstamm) überraschend den Titel im Speerwerfen der männlichen Jugend B mit 62,05 Meter. Mit einem Sicherheitswurf hatte es der Hesse ins Finale geschafft, den Sieg sicherte sich Nungeß im letzten Versuch. "Vor dem sechsten Versuch wusste ich, da geht etwas", sagte er www.leichtathletik.de

Den dritten Titel für den Hessischen Leichtathletik-Verband holte Rebecca Katharina Müller (TGS Niederrodenbach) im Diskuswerfen der weiblichen Jugend B mit 44,66 Meter. Svenja Kern (LG Eintracht Frankfurt) wurde Zweite im Hammerwerfen der weiblichen Jugend A (54,24 Meter).

(tin.)

 


20.02.2011