Sponsoren HLV Logo

Zusammenfassung der 1. Vollversammlung der Breitensportwarte und Schulsportbeauftragten der Leichtathletik-Kreise am 4.10.2003 Frankfurt

Wolfgang Schad begrüßte die Teilnehmer und zeigte die Wichtigkeit dieser Veranstaltung auf: die Leichtathletik kann sich nicht nur nach dem Leistungssport definieren, sondern muss auch den Breitensport deutlich in den Blickpunkt rücken. Um auch den Kreisen von Verbandsseite Impulse mitzugeben, wurde diese 1. Vollversammlung der Kreis-Schulsportbeauftragten und der Kreis-Breitensportwarte einberufen.
Gerade im Schulsport liegt ein großes Potential, Kinder für die Sportart Leichtathletik zu begeistern und damit auch neue Mitglieder zu werben, die sich dauerhaft an Vereine binden.

Konny Neu-Müller und Christina König berichteten von den breitensportlichen Aktivitäten des Hessischen Leichtathletik Verbandes im Jahr 2003:
Neben Lehrerfortbildungen standen dabei Lauf- und Walkingseminare im Mittelpunkt, aber auch eintätige Events wie „Leichtathletik in Aktion“ oder „Run up“. Des Weiteren hat der HLV in Zusammenarbeit mit dem DLV, Multiplikatoren für Übungsleiterhelferschulungen ausgebildet, die solche Seminare zukünftig in den jeweiligen HLV Kreisen anbieten können.

Im Vorfeld dieser Veranstaltung wurden die HLV Kreise nach ihren breitensportlichen Aktivitäten im Jahr 2003 befragt. Die Auswertung des Fragebogens hat Folgendes ergeben:
Lauf- und Walkingtreffs, sowie Seniorensportfeste stehen bei den breitensportlichen Aktivitäten im Vordergrund. Allerdings zeigt sich erfreulicherweise auch, dass in den meisten Kreisen eine Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein/Kreis besteht. Außerdem wurde klargestellt, das Vereine/Kreise sich selbst um eine gute Pressearbeit bemühen müssen, um breitensportliche Veranstaltungen in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Zwar ergab die Auswertung des Fragebogens, dass von den meisten Kreisen keine Fachübungsleiterausbildung zum Breitensport gewünscht wird, die anschließende Diskussion zeigte allerdings auf, dass sehr wohl Interesse an einem solchen Angebot besteht.

Dominic Ullrich referierte über die vom Hessischen Kultusministerium an Schulen eingerichteten TAGs und TFGs (Talentaufbau- und Talentfördergruppen). Er zeigte anhand von Mitgliederstatistiken Gründe auf, warum gerade Jugendliche mit der Leichtathletik aufhören und aus Vereinen austreten Weiterhin wurden Möglichkeiten zur Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen aufgezeigt, die die Jugendlichen anhalten sollen, der Sportart „Leichtathletik“ möglichst lange treu zu bleiben.

Nach der Mittagspause erarbeiteten einzelne Arbeitsgruppen einen konkreten Vorschlag für ein Projekt der Zusammenarbeit von Schule und Verein. Die einzelnen Vorschläge wurden im Anschluss von den Arbeitsgruppen vorgestellt.

Die 1. Vollversammlung der Kreis-Schulsportbeauftragten und Kreis-Breitensportwarte soll im nächsten Jahr wiederholt werden. Als Schwerpunktthema ist der Seniorensport und der Inhalte zum Mehrkampfabzeichen vorgesehen.

K. Neu-Müller

 


09.10.2003