Sponsoren HLV Logo

WM aktuell: Betty Heidler erneut Vizeweltmeisterin / Kathrin Klaas wird Siebte

Nach dem Vizeweltmeistertitel 2009 in Berlin hat Betty Heidler bei der WM in Daegu erneut Silber gewonnen. Mit 76,06 m musste sie sich am letzten Tag der Weltmeisterschaften Tatyana Lysenko (77,13 m; Russland) geschlagen geben.
Obwohl die Frankfurter Weltrekordhalterin nach ihrem Medaillengewinn in die Kameras lächelte, merkte man ihr auch ein bisschen die Enttäuschung an. Die 27-Jährige fand in Daegu nicht in den Wettkampf, zwei Versuche, darunter gleich der erste, waren ungültig, zwei weitere touchierten das Netz. Trainer Michael Deyhle im Interview auf Ursachen-Suche: "Ich weiß nicht, woran es gelegen hat". Vielleicht hätten die Nerven eine Rolle gespielt, sagte er weiter. So richtig glücklich war er über die Silbermedaille seiner Athletin nicht. "Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Das lachende hat eine Medaille gewonnen und das weinende sieht, dass das bei weitem nicht das war, was sie kann. Beide können viel mehr, als sie gezeigt haben. Deshalb sind wir natürlich enttäuscht".

Heidler selbst sagte hinterher im ZDF-Interview: "Ja, es ist eine Enttäuschung, ich kann mich nicht wirklich freuen. Ich habe mich noch auf Silber gerettet und bin überhaupt nicht zufrieden. Beim Saisonhöhepunkt so ein Ergebnis abzuliefern ist wirklich nicht das, was ich mir vorgenommen hatte." Den Blick auf London, auf die Olympische Goldmedaille, wollte sie noch nicht richten. "Jetzt ärgere ich mich erst mal und muss kucken, woran es lag. Und irgendwann kommt dann auch die Motivation für London".

Auch Kathrin Klaas hatte im WM-Stadion nicht rausholen können, was sie drauf hat. Die Frankfurterin hatte auf eine Medaille gehofft, wurde am Ende mit 71,89 m nur Siebte. Von ihrer in diesem Jahr aufgestellten Bestleistung von 75,48 m blieb sie weit entfernt. "Ich habe keinen einzigen Wurf richtig getroffen. Ich kann nicht sagen, woran es liegt, das Gefühl war nicht richtig da. Es tut mir einfach leid, dass es so geendet hat".


(jn)

 


04.09.2011