Sponsoren HLV Logo

Hessische Mehrkämpfer erfolgreich


Claudia Rath bei Regen über der Hürde. (Foto: Benjamin Heller)


Claudia Rath von der LG Eintracht Frankfurt hat bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften im bayerischen Vaterstetten ihren Titel im Siebenkampf verteidigt. Bei dem mäßigen Ergebnis von nur 5.484 Punkten muss allerdings der Dauerregen am ersten Wettkampftag berücksichtigt werden, die EM-Teilnehmerin des Vorjahres wollte die DM zwischenzeitlich sogar abbrechen. Nach Frankfurt ging auch der Mannschaftstitel. Claudia Rath, Verena Schiebel und Nicola Herrlitz sammelten 15.088 Punkte. In der Einzelwertung der Juniorinnen gelang Verena Schiebel mit Platz drei und dem Gewinn der Bronzemedaille (4.837 Punkte) eine große Überraschung; Katharina Weislogel (LG Eintracht Frankfurt/4.565 Punkte) kam auf Rang sieben. Zudem erreichte Nicola Herrlitz mit 4.767 Punkten den fünften Platz in der Frauen-Einzelwertung. Erwartungsgemäß gewann Christina Kiffe vom ASC Darmstadt die A-Jugendmeisterschaft im Siebenkampf. Die Hessin lag mit 5.613 Punkten deutlich vor Alina Biesenbach (LG Rhein-Wied/5.201 Punkte). Für die Fünfte der U20-EM war es nach dem Gewinn der Hallenmeisterschaft im Fünfkampf bereits der zweite deutsche Titel in diesem Jahr. Auf Rang sieben kam Lisa Magel vom LAZ Gießen (4.729 Punkte).


Hendrik Nungeß überzeugt im Hochsprung. (Foto: Benjamin Heller)


Eine Klasse tiefer, bei der männlichen Jugend B, holte Hendrik Nungeß von der LG Neu-Isenburg/Heusenstamm eine weitere deutsche Meisterschaft nach Hessen. Der nationale B-Jugendmeister im Speerwerfen machte in seiner Spezialdisziplin mit 62,49 Meter mehr als 200 Punkte gegenüber seinem härtesten Konkurrenten Matthias Wolff (LG Nike Berlin/48,20 Meter) gut und verschaffte sich damit nach neun Einzelwettbewerben den entscheidenden Vorsprung. Letztlich setzte sich Nungeß mit 6.829 Punkten vor Wolff (6.752) durch.

tin

 


28.08.2011