Sponsoren HLV Logo

Nominierung 2011: Neue HLV-Kader vorgestellt


Der erfolgreiche Lauf-Kader des HLV mit Landestrainer Wolfgang Heinig (links) und Georg Lehrer (rechts), zuständig für den Bereich Lauf im Norden (Foto: Michael Siegel)

Am Tag der Deutschen Einheit lud der Hessische Leichtathletik-Verband zu seiner traditionellen Kadereröffnung nach Frankfurt ein. Zum mittlerweile dritten Mal in Folge fand die Veranstaltung in der Leichtathletik-Halle in Kalbach statt. Mehr als 100 Athletinnen und Athleten folgten der Einladung des HLV, und kamen mit ihren Eltern und Heimtrainer/innen in die Halle.

Zunächst begrüßte HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke die alten und neuen Kadermitglieder und wünschte ihnen viel Erfolg für das kommende Jahr. Sie erinnerte an die Erfolge des Verbands in 2011 – und hob dabei vor allem die anwesenden Jan Felix Knobel und Gesa Felicitas Krause hervor, die mit ihren Leistungen bei der WM in Daegu begeistern konnten. Abschließend appellierte Wolf-Blanke an alle Athleten, deren Trainer und Eltern: „Nur wenn wir alle an einem Strang sitzen – und auch gemeinsam daran ziehen, können wir den Traum Ihrer Kinder erfüllen“. Dass es auf die Zusammenarbeit aller Beteiligter ankommt, machte auch HLV-Sportwart Michael Siegel in seiner Ansprache deutlich.


Er motivierte die Neuberufenen für die bevorstehende Saison. Grundsätzliche Aussagen zu den Kernpunkten der HLV-Leistungssportförderung beinhalteten aber auch durchaus kritische Aspekte, wie zum Beispiel die Einhaltung der Athletenvereinbarung oder die Trainingsdokumentation. „Es geht uns darum, euch nach vorne zu führen“, sagte Siegel. Doch dafür ist der ständige und ehrliche Austausch zwischen Athleten, Heim- und Kadertrainern unerlässlich.

Im Anschluss präsentierte Michael Siegel den neuen und alten Mitgliedern die jeweiligen Kadertrainer. Eine Änderung ergibt sich im Bereich Wurf. Landestrainer Jörg Schulte wird den Hessischen Leichtathletik-Verband verlassen. Die Kaderführung für den Diskuswurf übernimmt momentan Martin Rumpf. Speer und Kugel werden zunächst kommissarisch vom Leitenden Landestrainer Manfred Kehm übernommen. Robert Schieferer ist künftig für den Bereich Langsprint/Kurz- und Langhürden zuständig. Georg Schmidt übernimmt ab sofort den Kurzsprint männlich/weiblich.


Alle Kaderathleten auf einen Blick (Foto: Michael Siegel)

Bevor es zur offiziellen Nominierung der Athleten kam, hielt Sportpsychologe Joachim Lask einen Vortrag zur Elternrolle im Leistungssport. Er hob hier vor allem die Hauptaufgaben der Eltern hervor – nämlich die emotionale Unterstützung der Kinder, sowie die organisatorische und strategische Unterstützung. Im Anschluss daran diskutierte Laufbahnberater Arnulf Rücker vom Olympiastützpunkt Hessen in bewährter Manier mit Athleten – in diesem Jahr mit Gesa Krause, Jan Felix Knobel und Clemens Kammer. Die drei berichteten über ihre Erfahrungen im Sportinternat und gaben Tipps, wie die Nachwuchsathleten am besten Training und Wettkämpfe jeweils mit Schule, Ausbildung oder Beruf abstimmen und vereinbaren können.

Bei der anschließenden Nominierung erhielten rund 100 Athleten zwischen 15 und 22 Jahren die begehrte Urkunde. Dazu kommen noch einmal 50 Athleten, die das nächste halbe Jahr „gesichtet“ werden. Das hat sich in diesem Jahr bereits bewährt, denn so können die Athleten zeigen, dass zum einen die Leistungen weiter stimmen, und zum anderen sie sich an Abmachungen, Trainingspläne u.ä. halten. Diese Athleten werden dann im März 2012 in den Kader berufen.

Zum Abschluss stellten die jeweiligen Kadertrainer ihren Athleten und deren Vereinstrainern ihre Überlegungen zur Trainings- und Wettkampfplanung für eine erfolgreiche Saison 2011/2012 vor, für die die HLV-Kadereröffnung wieder ein gelungener Auftakt war.

Julia Nestle

 


06.10.2011