Sponsoren HLV Logo

Zum neuen DLV-Wettkampfsystem Kinderleichtathletik wurde am Dienstag der bundesweit erste Modellwettkampf für Grundschulen in Frankfurt realisiert. Mit den „fünf M“ gelang die Umsetzung auf Anhieb.

Motivierende Mehrkämpfe als Modellwettkampf

„Am liebsten hätte ich noch mehr gemacht! Das hat so Spaß gemacht, auch wenn es ganz schön anstrengend war!“, beschreibt Lena aus der vierten Klasse der Fried-Lübbecke-Grundschule, deren Team den ersten bundesweiten Modellwettkampf auf Schulebene zum neuen Wettkampfkonzept Kinderleichtathletik des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) gewonnen hat.

Auch nach dem furiosen Finale beim Team-Biathlon und der anschließenden Pokal- und Medaillenübergabe waren alle Kinder der beteiligten acht Teams begeistert. Auf die Frage „Wollt Ihr das nächstes Jahr nochmal?“ riefen dann 80 Mädchen und Jungen lauthals und deutlich „JA!!“.

Die begleitenden Lehrer und Eltern waren sich aufgrund ihrer gemachten Beobachtungen und Erfahrungen auch einig, dass die Umsetzung solcher Leichtathletikwettkämpfe wirklich kindgemäß ist.


Auch die Hindernis-Sprint-Pendelstaffel war im Angebot (Foto: Heller).


Miteinander umsetzen

Die Organisation dieses Schulwettkampfes auf Grundlage des DLV-Konzepts zur Kinderleichtathletik fand in enger Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Frankfurt und dessen verantwortlicher Koordinatorin Uschi Grimm gemeinsam mit dem Leiter der DLV-Fachkommission Aus- und Fortbildung, Dominic Ullrich, statt.

„Wir wollten aufzeigen, dass die Organisation und Umsetzung solcher Kinderleichtathletikwettkämpfe wirklich kinderleicht ist“, erläuterte Dominic Ullrich und ergänzte: „Die hier eingesetzten Helfer sind Schülerinnen und Schüler eines LK Sport an der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt. Sie hatten bisher noch keine Erfahrungen als Kampfrichter oder Helfer. Der heutige Wettkampfablauf zeigt eindeutig, dass mit nur einer Stunde Aufbau drei Stunden abwechslungsreiche und herausfordernde Leichtathletikwettkämpfe für Kinder möglich sind.“

Multiplikation durch Aus- und Fortbildung

Nachdem der DLV mit Esther Fittko (Vorsitzende Bundesausschuss Jugend) gemeinsam mit Dominic Ullrich bereits Ende November die Gelegenheit hatte, in der Sportkommission der Kultusministerkonferenz (KMK) das neue Wettkampfkonzept vorzustellen, ist damit Hessen das erste Bundesland, welches diese alters- und entwicklungsgemäßen Leichtathletikwettkämpfe für Kinder konkret für Schulen anbietet.

Die Einschätzung der Sportkommission der KMK zu diesen erweiterten team- und mehrkampforientierten Wettkampfangeboten in der Leichtathletik fiel deutlich positiv aus. Die Leichtathletik hat als Grundlagensportart eine weiterhin hohe Bedeutung in der Schule.

Mit einer gemeinsamen Aus- und Fortbildungsinitiative möchten die Kultusministerien der Bundesländer im Schulterschluss mit dem DLV vor allem den Bundesjugendspielwettbewerb sowie das Wettkampfangebot „Jugend trainiert für Olympia“ differenziert an das DLV-Konzept anpassen und umsetzen, um so die Chance für "eine Leichtathletik in Schule und Verein" wahrzunehmen.

 


09.12.2011