Sponsoren HLV Logo

Lisa Jäsert wechselt nach Hessen


Lisa Jäsert (Foto: Iris Hensel)

Dem Landesverband Hessen wird sich eine hochtalentierte Mittelstreckenläuferin anschließen. Lisa Jäsert, 19 Jahre alt, wechselt vom SC Magdeburg zur LG Eintracht Frankfurt. Weil der Vereinswechsel erst nach dem Ende der offiziellen Frist am 30. November in die Wege geleitet wurde, ist noch die Freigabe aus Sachsen-Anhalt nötig. Laut Geschäftstelle des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) dürfte dies eine reine Formalie sein, da für U20-Athleten bei Wohnort- und Ausbildungswechsel besondere Bestimmungen gelten. Lisa Jäsert wird im Januar 2012 an der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden eine Ausbildung zur Kommissarin beginnen und in die Sportfördergruppe der hessischen Polizei aufgenommen. Im Polizeidienst ist sie derzeit schon, muss aber jeweils Freistellungen beantragen, um ausreichend Zeit für ihre Trainingsmaßnahmen zu haben. In Hessen profitiert die zweimalige deutsche Jugendmeisterin 2011 (1.500 und 3.000 Meter) vom dualen Karriereweg, den auch schon Hochsprung-Rekordhalterin Ariane Friedrich und die internationale Top-Hammerwerferin Kathrin Klaas eingeschlagen haben.

Trainiert wird Lisa Jäsert künftig von Wolfgang Heinig, der auch die WM-Neunte über 3.000 Meter Hindernis, Gesa Krause, betreut. „Es war der Wunsch von Lisa und vom Bundestrainer, dass sie auch aufgrund der besseren Ausbildungsmöglichkeiten nach Hessen wechselt“, sagt Heinig. Eingegliedert in die hessische Polizei wird Lisa Jäsert am 12./13. Januar 2012, dann wird sie auch ihr Zimmer in der Mudra-Kaserne (Mainz-Kastel) beziehen. „Wir müssen sportlich Vieles neu aufbauen, deshalb wird sie keine Hallensaison bestreiten“, sagt Heinig. Der Neustart von Lisa Jäsert beginnt am 16. Januar mit dem zweiwöchigen Trainingslager in Chiclana (Spanien). Zuletzt gewann die Neu-Frankfurterin in Darmstadt die deutsche Polizeimeisterschaft im Crosslauf über die Mittelstrecke. Bei den U20-Europameisterschaften in Tallin (Estland) hatte Lisa Jäsert im Juli über 3.000 Meter den dritten Platz belegt, über 1.500 Meter wurde sie Vierte. Die Bestzeiten der Neunzehnjährigen liegen bei 4:19:06 (1.500 Meter) und 9:26,10 Minuten (3.000 Meter).

Innerhalb des hessischen Mittel-, Langstrecke- und Hinderniskaders, der von Heinig geleitet wird, gibt es noch zwei Veränderungen. So hat Benjamin Stalf das Trikot des Wiesbadener Leichtathletik-Vereins abgegeben und startet jetzt für die LG Eintracht Frankfurt. Zudem versucht sein neuer Klubkollege Nico Sonnenberg ein Comeback. Der 20 Jahre alte ehemalige deutsche Jugend-Hallenmeister über 1.500 Meter (2009) hatte seine Karriere im Frühjahr dieses Jahres aufgrund von Verletzungen zwischenzeitlich beendet. Zuletzt verpasste er trotz überragender Form aufgrund einer Sprunggelenkblessur die 5000-Meter-Qualifikationsmöglichkeiten für die U23-Europameisterschaften.

Uwe Martin

 


24.12.2011