Sponsoren HLV Logo

EM und Olympia 2012: Freie Bahn für Knobel und Behrenbruch


Jan Felix Knobel (Foto: Iris Hensel)

Für die hessischen Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen herrscht endlich Klarheit über die Nominierungsrichtlinien für die Europameisterschaft im finnischen Helsinki (27. Juni bis 1. Juli) und die Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August). Wie der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) kürzlich mitteilte, entfällt die bisherige Klausel, dass ein Doppelstart EM und Olympia nicht möglich ist. Bislang hieß es in den Nominierungsrichtlinien: „Die Teilnahme an der EM schließt grundsätzlich eine Nominierung zu den Olympischen Spielen aus.“ Daran hatten auch die Frankfurter Top-Zehnkämpfer Jan Felix Knobel und Pascal Behrenbruch heftige Kritik geübt. Nun ist dieser Passus vom Tisch. Laut DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen deshalb, weil der Vorbehalt in den Nominierungsanforderungen für die Olympischen Spiele nicht enthalten sei. Somit sei er als Bestandteil der Richtlinien für die EM-Nominierung juristisch nicht umsetzbar. Geändert wurde auch der Nominierungszeitpunkt für die EM. Eingereicht werden die Vorschläge weiterhin am 28. Mai - bis dahin haben die Qualifikationswettkämpfe in Ulm (24./25. Mai) und Götzis (26./27. Mai) stattgefunden -, die endgültige Nominierung erfolgt jetzt aber erst am 18. Juni.

„Im Sinne der Nominierungsklarheit sollten wir noch die Ergebnisse des Mehrkampf-Meetings in Ratingen am 14. und 15. Juni berücksichtigen. Hier könnte sich die Rangfolge der besten deutschen Zehnkämpfer für einen Nominierungsvorschlag zu den Olympischen Spielen noch einmal verschieben“, sagt Kurschilgen und betont anschließend die Priorität des Verbandes: „Die zielgerichtete und langfristige Vorbereitung der Bundeskaderathleten auf die Olympischen Spiele 2012 hat absoluten Vorrang.“ Anders gesagt: Der DLV erwartet seine Mehrkämpfer/innen bei Olympia in Topform, auch wenn einige Athleten sich bei der EM eine bessere Platzierung als in London erhoffen. Die EM-Normen sind bei 7.900 Punkten (Zehnkampf) und 5.960 Punkten (Siebenkampf) festgesetzt; für die Olympischen Spiele sind 8.200 bzw. 6.150 Punkte gefordert.

Uwe Martin

 


02.04.2012