Sponsoren HLV Logo

Irina Mikitenko bereit für den London-Marathon


Irina Mikitenko (Foto: Norbert Wilhelmi)

Zwei Tage nach ihrer Rückkehr aus dem vierwöchigen Höhentrainingslager in Albuquerque (USA) hat sich Irina Mikitenko vom Sportclub Gelnhausen beim Osterlauf in Paderborn in bester Form gezeigt. Beim ältesten deutschen Straßenlauf, die Traditionsveranstaltung in Paderborn fand zum 66. Mal statt, belegte die 39-jährige zweimalige London-Marathonsiegerin über 10 Kilometer den zweiten Platz in 31:44 Minuten. Knapp geschlagen von der Kenianerin Esther Chemtai, die acht Sekunden schneller unterwegs war. Mikitenko bewertete den Formtest für den London-Marathon am 22. April als sehr gelungen. „Die 15:30 Minuten auf der zweiten Hälfte stimmen mich sehr zuversichtlich“, sagt sie dem Internet-Fachportal leichtathletik.de. Die erste Streckenhälfte hatte die Wahl-Hessin in 16:10 Minuten hinter sich gebracht. „Das war ein guter Test. Schade, dass es nicht mehr ganz zum Sieg gereicht hat.“ Mikitenko wusste nicht, wie ihr Körper auf die Zeit- und Temperaturumstellung reagieren würde, zudem hatte sie nach ihrer Rückkehr aus Übersee schlecht geschlafen. Ihr Ehemann und Trainer Alexander Mikitenko gab in Paderborn auch schon einmal einen Richtwert für den London-Marathon aus: „Irina kann dort 2:22 Stunden laufen.“

Auf Rang sieben erreichte Susanne Hahn (Saarbrücken) das Ziel am Maspernplatz - nach 33:20 Minuten. „Ich habe das Rennen voll aus dem Training heraus bestritten. Nächste Woche zählt es, da möchte ich deutsche Meisterin werden." Gemeint waren die nationalen Halbmarathon-Meisterschaften im südhessischen Griesheim, die am 15. April stattfinden. Bei den Männern war mit Dickson Kurui auch der Gewinner des Frankfurter Halbmarathons von Mitte März am Start. Als Sechster in 1:03:08 Stunden war der Kenianer im Paderborner Halbmarathon-Rennen mehr als zwei Minuten schneller aus bei seinem Streckenrekord in Frankfurt.

(tin.)

 


07.04.2012