Sponsoren HLV Logo

"Gemeinsam stark" - Neuauflage der Zusammenarbeit von Hessen und Thüringen


Nora Eisenberg, Ronja Böhrer und Eva Kaminsky beim Schnelligkeitstraining (Foto: Lehrer)

Die Mittelstrecken- und Hindernisläufer unter Leitung der Stützpunkttrainer Enrico Aßmus (Thüringen) und Georg Lehrer (Nordhessen) schlugen traditionell in den Osterferien ihr Trainingscamp in der Landessportschule Bad Blankenburg auf, wo in den letzten zehn Trainingstagen gemeinsam an den Aufgaben für die anstehende Wettkampfsaison 2012 gearbeitet wurde. „Die Bedingungen sind ideal: Bad Blankenburg liegt in Deutschland sehr zentral, es gibt wunderschöne Laufstrecken, die Sportanlagen sind konzentriert und vielseitig“, kommentierte Aßmus die Maßnahme. Die Entscheidung, wieder in die Landessportschule von Thüringen zu fahren, war absolut richtig. So trainierten auch in diesem Jahr 40 Athletinnen und Athleten gemeinsam im Thüringer Wald, darunter B-Kader-Athlet Sebastian Keiner (Erfurter LAC), der auch zum Junior-Elite-Team gehört, sowie sein Trainingskollege Kevin Stadler, deutscher Jugend-Hallenmeister über 800 Meter. Aus Hessen nahmen etwa die Hindernisspezialistinnen Ronja Böhrer (D/C-Kader Hindernis/SSC Bad Sooden-Allendorf) und Eva Kaminsky (D-Kader/LC Mengerskirchen) teil. Ebenso dabei war der ehemalige Sportinternatler des SSC Bad Sooden-Allendorf, Jan Riedel (Dresdner SC/2. der deutschen Hallenmeisterschaften über 800 Meter).

„Wir haben uns im Vorfeld zusammengesetzt, die Trainingspläne besprochen und abgeglichen. So konnten die Kerneinheiten zusammen trainiert werden. Die Trainingsqualität sowie die Motivation stiegen für jeden Athleten an. Wir haben uns alle sehr gut ergänzt“, sagte Aßmus. Vier Trainer, darunter aus Hessen Georg Lehrer und Maximilian Balken, betreuten die Läufer/innen gemeinsam und tauschten während des Trainingslagers ihr Know-how aus. Die inhaltliche Schwerpunktsetzung lag in diesem Jahr im Schnelligkeitsausdauerbereich sowie in der Vorbereitung auf die Hindernisstrecken. Von den guten Bedingungen im Trainingscamp überzeugte sich Steffen Große, Leitender Landestrainer Thüringens, vor Ort und bewertete die landesübergreifende Zusammenarbeit sehr positiv.

„Für uns war es eine absolute Motivation, Sebastian Keiner so schnell laufen zu sehen“, meinten die Nachwuchsläufer Sebastian Neumann, Florian Burkhardt und Till Wachsmuth aus Nordhessen. Ronja Böhrer, Eva Kaminsky und Tina Donder, die im Trainingslager den einen oder anderen neuen Impuls aufgriffen - ob beim Hürden-ABC, beim Sprintleiter-Schnelligkeitstraining oder bei der regelmäßigen Videoanalyse -, waren von der gesamten Atmosphäre begeistert. Nach zehn Trainingstagen mit 115 absolvierten Laufkilometern fiel ihr Fazit positiv aus: „Die Laufstrecken im Schwarzatal sind ein Traum!“ Und spätestens am Karfreitag nach dreimal fünf Runden Dreieckslauf mit verschiedenen Aufgaben und kleinen Hindernissen mit 40 Sportler/innen im Stadion oder nach dem Start zum gemeinsamen Dauerlauf hatte jeder begriffen, was es bedeutet, „Gemeinsam stark“ zu werden.

Georg Lehrer

 


16.04.2012