Sponsoren HLV Logo

Aus der Präsidiumssitzung vom 17. Februar 2004

- HLV Präsidium bezieht klar Stellung gegen die untragbare Forderung des hessischen Turnpräsidenten zur Dopingfreigabe.
- Über das Tagesgeschäft der Kreise hinausgehende Vertragsabschlüsse sind ohne Einbindung der Verbandsführung unwirksam.
- Im Herbst findet eine gemeinsame Leichtathletik-Veranstaltung Sehbehinderter und dem HLV statt.
- Das mit Spannung erwartete Urteil des Landgerichts Stuttgart, das sich gegen die Zahlung von Ausbildungskostenersatz richten soll, liegt vor. In einer ersten Bewertung durch Juristen wird deutlich, dass das Urteil wohl keine Auswirkung auf unseren Ausbildungskostenersatz hat.
- Der Hessische Rundfunk und der Landesverband Hessen der BKK sind an den HLV mit der Bitte herangetreten, bei der Aktion „clever walken“ mitzuwirken.
- Ab 10.02.2004 ist Frau Anja Müller im Rahmen eines Mini-Jobs zusätzlich in der Geschäftsstelle beschäftigt.
- Die französische Leichtathletik-Gruppe aus der Aquitaine wird Hessen in 2005 besuchen.
- Der HLV Präsident hat zu den Strukturvorschlägen des DLV Präsidenten in Abstimmung mit dem HLV Präsidium Stellung genommen.
- Auf Vermittlung von Margret Lehnert hat Dr. Pfeifer einen Lehrgang für Dopingärzte durchgeführt.
- Haushaltsabschluss 2003 und Haushaltsplan 2004 werden einstimmig verabschiedet.
- HLV Präsidium nimmt vollkommen überarbeitetes Leistungssportkonzept einstimmig an. Konzept wird im Herbst dem Verbandsrat vorgelegt.
- Konny Neu-Müller stellt die geplanten Breitensportaktivitäten in 2004 vor, die vom Präsidium sehr begrüßt werden.
- Die Präsidiumsmitglieder berichten über ihre Besuche der Kreistage.
- Paul Gast, der Vertreter der Kreise, teilt mit, dass die Vollversammlung der Kreise am 13.11.04 im Kurhaus Bad Wildungen stattfindet.

Wolfgang Schad
Präsident

 


25.02.2004