Sponsoren HLV Logo

EM-Medaillenregen für hessische Senioren in Zittau


Monika Henning

Einen wahren Medaillenregen erlebten die hessischen Senioren der Altersklassen ab 35 Jahren bei den Senioren-Europameisterschaften in Zittau. Die Mehrkämpfer holten sich gleich drei Goldmedaillen. Äußerst souverän präsentierte sich dabei Basilius Balschalarski (TUSPO Borken) in der Alterklasse M65, wo er mit mehr als 700 Punkten Vorsprung den Titel holte. 7324 Punkte sammelte er u.a. mit 14,06sec über 100m, 4,81m im Weitsprung, und 5:53,58min über 1500m. Ebenfalls gleich ab der 1. Disziplin in Führung lag auch Tatjana Schilling (TSV Korbach) im Siebenkampf der Frauen W40. Sie hatte ihre besten Disziplinen im Hochsprung, wo sie mit 1,66m ihre persönliche Bestmarke deutlich steigern konnte, und über 200m mit 27,46sec. Insgesamt sammelte sie 5280 Punkte.

Hochdramatisch ging es dagegen bei den Zehnkämpfern der Klasse M45 zu. Hier gab es an der Spitze ständige Positionswechsel zwischen Thomas Stewens (TV Bad Vilbel) und einem saarländischen Athleten.
Dabei konnte Stewens, der durch eine schwere Knieverletzung im Vorfeld der Meisterschaften gehandicapt in den Wettbewerb ging, im Hochsprung mit 1,75m, über 400m in 54,56sec und über 110m Hürden in 16,66sec besonders überzeugen. Trotzdem lag er vor dem abschließenden 1500m-Lauf knapp 150 Zähler hinter seinem Konkurrenten, konnte diese aber durch einen hervorragenden Lauf in 4:44,04min aufholen und am Ende mit 7562 Punkten und knappen 16 Zählen Vorsprung Europameister werden.
Bronze holte sich Grania Leaping-Rabbit (Alsfelder SC) im Siebenkampf mit 4569 Punkten, u.a. sprang sie 1,24m hoch und warf den Speer auf 23,62m. Auch Jörg Penndorf (Blau-Gelb Marburg) stand als 3. im Zehnkampf der Männer M60 auf dem Siegertreppchen. Er sammelte 5945 Punkte u.a. durch 13,58sec über 100m und 4,97m im Weitsprung.

Glänzend waren auch die Hochspringerinnen in Form, die sich ebenfalls drei Goldmedaillen sicherten. Schon den 2. Titel dieser Meisterschaften holte sich Tatjana Schilling bei den Frauen W40 mit 1,58m. Mit neuer persönlicher Bestmarke von 1,63m, die sie im zweiten Versuch überquerte, wurde Monika Henning (MTV Urberach) Europameisterin der Altersklasse W45. Helga Freyer-Krause (Blau-Gelb Marburg) überquerte alle Höhen im ersten Versuch und holte sich mit übersprungenen 1,50m den ersten Rang der Frauen W50. Silbermedaillen gingen im Hochsprung an Jennifer Schmelter (LG Westerwald/W35) mit 1,50m, Christa Scheich (TV Lützelhausen/W65) mit 1,21m und Diethild Nix (TV Idstein/W70) mit 1,10m. Im Weitsprung der Männer M80 holte sich Dr. Ernst Zuber (TSG Oberursel) nach 2 fünften Plätzen am Vortag seine erste Medaille. Mit 3,21 Metern belegte er den 3. Platz.

Hella Böker (MT Melsungen) wurde in der Klasse W70 nur knapp geschlagen und sicherte sich mit 32,97 Metern im Hammerwerfen bereits ihre 2. Silbermedaille bei diesen Titelkämpfen. Über 400m Hürden der Männer M35 stürmte Nils Milde (LG Eder) in einem packenden Finish zur Bronzemedaille. In 57,73sec rettete er den 3. Rang mit knappem Vorsprung von nur 18 hundertstel Sekunden.

Weitere Resultate:

W35: 5000m Gehen: Linda Betto (TV Groß-Gerau) 26:35,50
W45: Siebenkampf : 6. Kornelia Wrzesniok (LG Rodgau) 4390 P.
W60: Hochsprung: 8. Ute Kappei (LG BEC) 1,08
W65: Hochsprung: 6. Christel Häuser (TV Gelnhausen) 1,09
W70: 5000m Gehen: Helene Ebing (LGV Marathon Gießen) 37:41,34
M35: Weitsprung: 7. Marc Michalik (LG Rodgau) 5,87
M45: 400m Hürden: 4. Klaus Heuchemer (LG EVO Seligenstadt) 61,76
Kugelstoß: 6. Adrian Ernst (TSG Wehrheim) 13,33
M60: Weitsprung: 8. Heinz Wondra (LG BEC) 4,84
M65: Weitsprung: 8. Dieter Müller (LG Offenbach) 4,51
Zehnkampf: 8. Gerd Krämer (LG BEC) 4544 P.
M75: Kugelstoß: 4. Heinz Janson (TV Groß-Gerau) 10,97, 8. Hans Frank (LC Michelstadt) 8,86

Viele Medaillen für die hessischen Senioren auch schon an den ersten Wettkampftagen

Bei hochsommerlichen Temperaturen und dadurch nahezu optimalen äußeren Bedingungen glänzten vor allem die Werfer. Sylvia Tornow (LG Neu-Isenburg - Heusenstamm) sicherte sich bei den Frauen W40 im Kugelstoßen die Silbermedaille. In einem hochklassigen Wettbewerb übernahm sie im letzten Versuch mit sehr guten 13,47 Metern sogar die Führung, im allerletzten Stoß der Konkurrenz wurde sie dann aber von der Siegerin aus Rußland noch um 17 Zentimeter geschlagen. Ebenfalls Vizeeuropameisterin wurde auch die deutsche Athleten-Sprecherin Barbara Schlosser (Wiesbadener LV), die auch bei der Eröffnungsfeier den Athleteneid abgelegt hatte. Sie erzielte bei den Frauen W55 10,77 Meter und konnte damit ihre Jahresbestleistung deutlich steigern. Eine weitere Silbermedaille im Kugelstoßen ging auch an Hella Böker (MT Melsungen). Bei den Frauen W70 mußte sie sich mit Jahresbestleistung von 9,48 Metern ebenfalls nur einer russischen Athletin geschlagen geben.


Heinz Wondra


Adrian Ernst (TSG Wehrheim) stand als Dritter im Diskuswerfen der Männer M45 auf dem Siegertreppchen. Er erzielte gleich im ersten Versuch 39,99 Meter. Ebenfalls Bronze ging auch an Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) im Gewichtswurf der Altersklasse M55 mit 16,89 Metern, der er im letzten Versuch erzielte. In der gleichen Disziplin wurde auch Heinz Janson (TV Groß-Gerau/M75) mit 15,55 Metern Dritter. Im Diskuswerfen erreichte er ebenfalls den Endkampf und belegte mit 34,31 Metern Rang 7.

Auch die Sprinter waren bereits erfolgreich. Ulf Restle (TUS Eintracht Wiesbaden) wurde bei den Männern M65 in einem Finale mit insgesamt fünf deutschen Sprintern in 13,08 Sekunden Vize-Europameister und qualifizierte sich damit souverän für die deutsche 4x100m-Staffel. Dagmar Fuhrmann (Usinger TSG) stand nach 14,09 Sekunden über 100m der Frauen W55 als Dritte ebenfalls auf dem Siegertreppchen.

Auch die Langstreckler über 10.000m waren bereits aktiv. Hier war Juana Katrin Dörre-Heinig (LG Eintracht Frankfurt) die beste hessische Teilnehmerin. Bei den Frauen W50 sicherte sie sich in 38:31,45 Minuten den zweiten Platz und somit die Silbermedaille.
Den fünften Platz belegten Christa Scheich (TV Lützelhausen/W70) über 100m in 15,81 Sekunden, Marc Michalik (LG Rodgau/M35) im Stabhochsprung mit 3,70 Metern, Arno Willershäuser (LG Wettenberg/M70) im Diskuswerfen mit 33,64 Metern. Zudem belegte er im Gewichtswurf mit 15,23 Metern Rang 7. Dr. Ernst Zuber (TSG Oberursel/M80) holte sich gleich zweimal Rang fünf über 100m in 17,08 Sekunden und im Gewichtswurf mit 11,35 Metern.

Weitere Finalplatzierungen gingen an Hilde Weidel (TSV Kirchhain/W50) als Sechste im Kugelstoßen mit 11,67 Metern, ihren Clubkollegen Heinz-Hermann Mager (M55) als Sechster über 100m in 12,52 Sekunden (Vorlauf 12,40 Sekunden), Yvonne Steinfurth (LG Eppstein-Hornau/W40) als Siebte im Kugelstoßen mit 11,59 Metern, Andreas Diegel-Thomas (LG OVAG Friedberg-Fauerbach/M35) als Siebter im Stabhochsprugn mit 3,60 Metern, Theodor Lenk (TSG Alten Buseck/M70) als Siebter über 100m in 13,85 Sekunden und Bernd Schauwecker (LG OVAG Friedberg-Fauerbach/M40) als Achter über 100m in 11,81 Sekunden (Halbfinale 11,57 Sekunden).

Konni Wrzesniok

 


30.08.2012