Sponsoren HLV Logo

Prädikat „gut“ für Seligenstädter Stadion


HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke und Paul Gast (Foto: HLV)

Das Prädikat gibt es seit einigen Jahren - aktuell hinzugekommen ist nun Seligenstadt. Nach Prüfung durch den HLV hat die Stadt für das Stadion an der Zellhäuser Straße die offizielle Auszeichnung „Stadiontyp B“ bescheinigt bekommen. Das Prädikat „gut“ gilt für die Jahre 2012 bis 2017. Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams nahm die von HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke ausgestellte Urkunde nebst Plakette aus den Händen von Paul Gast, dem langjährigen Vorsitzenden des HLV-Kreises Offenbach-Hanau, entgegen. Das Stadion war mit einem Investitionsvolumen von 1,4 Millionen Euro auf den - für die Wettkampfflächen - neuesten Stand gebracht und im Jahr 2008 nach sechsmonatiger Bauzeit eröffnet worden. Zudem wurde der Hartplatz durch einen Kunstrasenplatz ersetzt. Das Areal bietet Leichtathleten und Fußballern optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen. „Allerding lassen die Funktionsräume und die Tribüne im gänzlich unbedachten Zustand noch zu wünschen übrig. Hier stehen noch wichtige Arbeiten aus, Zusagen seitens der Stadt an die Sportler gibt es seit Jahren. „Jetzt geht es darum, die beabsichtigte Planung fertigzustellen“, sagen Gast und Dagmar B. Nonn-Adams unisono.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere moderne Sportanlage mit einem Rasenspielfeld, einer 400-Meter-Kunststoffbahn sowie Diskus-, Kugelstoß und Weitsprunganlage bei unseren vielen passionierten Sportlerinnen und Sportlern gut ankommt und jetzt auch noch durch den Hessischen Leichtathletik Verband eine Würdigung erhält. Ich bin ebenfalls überzeugt, dass das Sportstättenensemble aus Kunstrasenplatz und Stadion den Anforderungen - auch bei überregionalen Wettkämpfen - einer aktiven Sportstadt wie Seligenstadt gerecht wird“, so die Bürgermeisterin.

 


12.10.2012