Sponsoren HLV Logo

Weite Würfe bei klirrender Kälte


Beim Winterwurf in Frankfurt war warme Kleidung gefragt (Foto: Dirk Wagner)

Die hessischen Winterwurf-Meisterschaften auf der Anlage in der Frankfurter Hahnstraße waren eine harte Belastungsprobe für Athleten, Trainer, Betreuer, Kampfrichter und Helfer. Bei Temperaturen von minus drei Grad dauerte die Veranstaltung von 10 bis 18 Uhr - glücklicherweise waren alle Beteiligten warm „eingepackt“. Und einige Highlights gab es obendrein. So gewann die ehemalige deutsche Meisterin Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund/Selters) das Diskuswerfen mit 55,90 Meter, im Hammerwurf gab es ein spannendes Duell zwischen der deutschen U23-Meisterin Carolin Paesler und Svenja Kern (beide LG Eintracht Frankfurt). Letztlich setzte sich der Neuzugang vom Klub Hallesche LF mit 57,89 Meter vor Kern (56,72) durch. Mit zwei Titel trat Hendrik Nungeß (LG Neu-Isenburg/Heusenstamm) die Heimfahrt an. Der dreimalige deutsche B-Jugendmeister 2011 (Speer/Winterwurf, Speerwerfen und Zehnkampf) setzte sich in der U20 mit 55,02 Meter im Speerwerfen sowie mit dem Diskus (45,71) durch. Wie auch Marc Krause (TGS Niederrodenbach) in der U18 (53,95) und Sebastian Dietl (LG Eintracht Frankfurt/51,51) bei den Männern. Ebenfalls eine Klasse für sich war Rebecca Katharina Müller (TGS Niederrodenbach) als Diskussiegerin der U20 mit 48,29 Meter.

 


20.01.2013