Sponsoren HLV Logo

Aus der Präsidiumssitzung vom 10. Mai 2004

- Der erste Bauabschnitt des Um- und Ausbaus des Kasseler Auestadions wird mit den vom Land bereit gestellten Mitteln in Kürze begonnen.
Ob beim zweiten Bauabschnitt die Interessen der Leichtathletik oder des Fußballs verwirklicht werden, ist offen.

- In Sachen Stiftungslauf anlässlich des Hessentages in Heppenheim, wurde mit dem LSBH-Hauptgeschäftsführer eine im Rahmen der Möglichkeiten angemessene Regelung gefunden.

- Ein Kreis wurde wegen seines unentschuldigten Fehlens beim HLV Verbandstag zur Stellungnahme aufgefordert.

- Die Arbeitsgruppe „Doppeltes Startrecht“ beim DLV hat unter Mitwirkung von Markus Ott und Fritz Steinmetz getagt.

- Mit dem Wetteraukreis hat ein Informationsgespräch stattgefunden.

- Die vom Wettkampfausschuss Nord vorgeschlagenen Vertreter des Jugendausschusses, konnten bei der Vollversammlung der Jugendvertreter wegen Fehlens nicht gewählt werden.

- Die Finanzmisere des SMI soll nicht aus Leistungssportmitteln der Verbände behoben werden.

- Die 1. Deutschen Jugendspiele sollen 2005 in allen olympischen Sportarten in Leipzig durchgeführt werden. Der DLV hat seine Zusage gegeben. Gedacht ist an die AK 14/15. Die Landesverbände sind zu dieser Entscheidung nicht gehört worden.

- Ab dem neuen Schuljahr ist auch in der Oberstufe der Carl-von-Weinberg-Schule dreimaliges Vormittagstraining in der Woche möglich.

- Am 02. oder 03.10.04 finden in Hanau die Feierlichkeiten zu „30 Jahre Lauftreff“ statt.

- Die Stellungnahme des HLV zur DLV Struktur ist konzipiert und an den DLV weitergeleitet worden.

- Der Geschäftsverteilungsplan und die Vertretungsregelung innerhalb des Präsidiums wurde erstellt.

- die landesweite Auftaktveranstaltung „run up“ in Kiedrich war eine gelungene Werbung für das Laufen.

- Die Durchführung der DM 10 km Straße in 2005 in Herborn ist offen, weil Sponsoren des örtlichen Ausrichters und DLV Sponsoren konkurrieren.

Wolfgang Schad
Präsident

 


13.05.2004