Sponsoren HLV Logo

Evo fördert LG Seligenstadt im siebten Jahr


Hürdensprinterin Katrin Fleisgarten ist eines der Talente aus Seligenstadt (Foto: Schieferer)

Die Energieversorgung Offenbach AG (Evo) setzt ihre Zusammenarbeit mit den Leichtathleten der LG Evo Seligenstadt fort. Den Sponsoringvertrag beide Partner unlängst um ein Jahr verlängert. Dies teilten die Evo-Vorstandsvorsitzende Heike Heim und der LG-Vorsitzende Paul Gast mit. Über die Ausstattung des Vertrags haben beide Partner Stillschweigen vereinbart. „Wir freuen uns, dass wir die Arbeit der LG im mittlerweile siebten Jahr unterstützen können“, sagte Heim. „Als regionaler Energieversorger ist uns das gesellschaftliche Umfeld wichtig.“ LG-Chef Gast dankte für die geleistete Hilfe und verwies auf die zahlreichen Titel, die die Athleten der Leichtathletikgemeinschaft bei Hessischen und Deutschen Meisterschaften erringen konnten.

„Unsere Erfolge können sich sehen lassen“, verdeutlichte Gast. „Für Furore sorgen vor allem jugendliche Mitglieder des Sprint- und Hürdenteams in Hessen und bundesweit mit Meisterschaften auf allen Ebenen. Im Deutschen Leichtathletik-Verband gehören seit Jahren Jungen- und Mädchenmannschaften aus Seligenstadt zu den Besten. In den Jahren 2009 und 2011 erreichte die LG in der deutschen Bestenliste DSMM U 12 die Plätze eins (Jungen) und vier (Mädchen). In der hessischen Bestenliste 2012 ist die LG mit 14 ersten Plätzen verzeichnet – darunter waren drei Sprintstaffeln und die Jungen DJMM U 14.“

Die Evo ist seit 2007 Hauptsponsor der Leichtathletikgemeinschaft aus den vier Stammvereinen Sportfreunde Seligenstadt, TGS Seligenstadt, TG Zellhausen und TuS Froschhausen. Sie trägt die Hauptlast der Finanzierung des Trainings- und Wettkampfbetriebs und der besonderen Talentförderungen. Die LG wird neben der Evo, den vier Stammvereinen und dem 1991 gegründeten LG-Förderverein von weiteren Sponsoren und Kommunen unterstützt. Mit Erträgen aus eigenen Veranstaltungen leisten auch die Athleten einen Beitrag zu ihrer eigenen Finanzierung.

Quelle: Pressemitteilung

 


13.03.2013