Sponsoren HLV Logo

Homiyu Tesfaye gewinnt Silvesterlauf in Trier


Homiyu Tesfaye (Foto: IRIS)

Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht Frankfurt hat den traditionsreichen Silvesterlauf in Trier gewonnen. Der 20 Jahre alte WM-Fünfte über 1.500 Meter setzte sich nach acht Ein-Kilometer-Runden in der historischen Trierer Altstadt in 22:38,3 Minuten vor Thomas Ayeko (Uganda/22:38,7) sowie dem Äthiopier Dame Tasame (22:39,6) durch. Tesfaye gelang damit als erstem deutschen Läufer seit Thorsten Naumann (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, 1996) ein Sieg in Trier. Der Frankfurter Nico Sonnenberg, Vierter der U23-EM über 5.000 Meter, erreichte in Trier Platz acht in 23:29,4 Minuten. Tesfaye hatte in den zurückliegenden Wochen wegen der Bundeswehr-Grundausbildung überwiegend Grundlagentraining mit Dauerlaufen absolviert, war zudem in sein Heimatland Äthiopien gereist, um seinen asthmakranken Vater zu besuchen. Tesfayes Ziel in der anstehenden Hallensaison ist die WM in Sopot (Polen), im Sommer will der im vergangenen Sommer eingebürgerte Afrikaner bei der EM in Zürich an den Start gehen. Wie auch Gesa Krause (LG Eintracht Frankfurt), die U23-Europameisterin über 3.000 Meter Hindernis. Die Einundzwanzigjährige platzierte sich beim Silvesterlauf in Trier nach fünf Kilometern auf Rang fünf mit einer Zeit von 16.23,5 Minuten. Irina Mikitenko, Frankfurter Sportlerin des Jahres 2013, wurde Achte in 16:30,4 Minuten.

 


01.01.2014