Sponsoren HLV Logo

Ann-Christin Strack beendet Karriere


Ann-Christin Strack bei der U23-DM (Foto: IRIS)

(Hürden-)Sprinterin Ann-Christin Strack vom LAZ Gießen hat - wie erst jetzt bekannt wurde - ihre Karriere als Leistungssportlerin beendet. Und zwar direkt nach ihrem dritten Platz über 100 Meter Hürden (13,90 Sekunden) bei der U23-DM im zurückliegenden Sommer. „Dass ich Dritte wurde, kam unerwartet und hat mich gefreut. Aber ich stand da auf dem Treppchen und dachte mir: Und hierfür war das jetzt alles?“, wird die 20-Jährige in einem Interview zitiert. Noch während der DM Mitte Juni in Göttingen habe sie den Entschluss gefasst, nicht mehr zu trainieren. Ann-Christin Strack hatte sich im Jahr 2012 auf 11,96 Sekunden (100 Meter), 24,51 Sekunden (200 Meter) und 13,60 Sekunden über 100 Meter Hürden verbessert; sie holte bei deutschen Meisterschaften drei Medaillen und insgesamt sechs hessische Titel. 2013 wurde sie süddeutsche Hallenmeisterin über 60 Meter. „Mir war Spaß immer der Hauptmotivator. Es war schon länger so, dass ich nicht mehr bereit war, andere Bereiche im Leben zurückzustellen, um Leistungssport zu betreiben“, sagt die Umweltmanagement-Studentin. Die Leichtathletik fehle ihr, sagt sie. „Aber ich möchte das Leben, das ich jetzt lebe, nicht mehr für den Leistungssport aufgeben.“ Ann-Christin Strack wird womöglich die C-Lizenz erwerben und weiter als Trainerin arbeiten.

 


02.01.2014