Sponsoren HLV Logo

WM in Sopot: Claudia Rath hervorragende Fünfte


Claudia Rath (Foto: IRIS)

Großer Sport von Claudia Rath zum Auftakt der Hallen-WM im polnischen Sopot: Mit dem fünften Platz im Fünfkampf übertraf die 27-Jährige im Trikot der LG Eintracht Frankfurt alle Erwartungen und verbesserte mit 4.681 Punkten ihre Bestleistung um 342 Punkte. Neue Weltmeisterin wurde die 23-jährige Niederländerin Nadine Broersen mit 4.830 Punkten. Silber ging an Brianne Theisen-Eaton (Kanada/4.768 Punkte). Dritte wurde Alina Fodorowa (Ukraine/4.724 Punkte). Claudia Rath stellte am Freitag in den fünf Einzeldisziplinen insgesamt vier persönliche Hallen-Bestleistungen auf, von den 60 Meter Hürden (8,43 Sekunden) über den Hochsprung (1,78 Meter), das Kugelstoßen (13,66 Meter) und zum Abschluss über 800 Meter (2:10,29 Minuten). Lediglich im Weitsprung blieb sie mit 6,37 Metern unter ihrem persönlichen Hallenrekord - war aber Beste aller acht WM-Fünfkämpferinnen. Trotz einer nicht voll umfänglichen Vorbereitungszeit aufgrund eines Bundeswehr-Lehrgangs überzeugte die Wahl-Frankfurterin auf ganzer Linie. Dabei ließ Claudia Rath sogar noch einige Punkte liegen, etwa mit einem „verschlafenen Start“ über 60 Meter Hürden. Auch im Kugelstoßen hatte sie sich nach dem überaus gelungenen ersten Versuch noch mehr vorgenommen.

„Es war eine gute Entscheidung, dass ich zur WM gefahren bin. Wir Mehrkämpfer sind sonst immer ein bisschen außen vor, dabei bin ich gerne mit der Nationalmannschaft unterwegs“, sagte die Mehrkämpferin dem Internet-Fachportal leichtathletik.de.

 


07.03.2014