Sponsoren HLV Logo

Das Erfolgsmodell LTK geht in die 2. Auflage


Die Trainingskiste im Einsatz bei den Rosbacher Aktionstagen (Foto: Benjamin Heller)

Eine Erfolgsgeschichte geht in die zweite, nochmals verbesserte Auflage: Seit die Leichtathletik-Trainingskiste (LTK) im April 2012 die vormalige „Bananenkiste“ abgelöst hat, sind 3.000 Stück verkauft worden. Abnehmer waren nicht nur Vereine und Schulen in Hessen, sondern auch andere Bundesländer. Etwa Bayern, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Saarland, Mecklenburg-Vorpommern. Lieferungen gingen zudem in die Hauptstadt Berlin, sogar in den Niederlanden wurde zugegriffen. Die Innovation aus stabiler Pappe ist eine gemeinschaftliche Innovation des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) und der Getränkemarke Rosbacher, entwickelt von Christine Preußer und Udo Kneffel aus Büdingen (Chrisp.Design). Die Einsatzmöglichkeiten der faltbaren Trainingskiste sind flexibel. Möglich sind beispielsweise Zielwerfen, Hindernis- und Staffellauf. Zudem ist die LTK faltbar und damit platzsparend.

Nachdem die erste Auflage zwischenzeitlich sogar ausverkauft, sprich nicht mehr lieferbar gewesen ist, steht das „Nachfolgemodell“ seit Januar 2014 sogar mit einer wasserabweisenden Oberflächengrundierung im HLV-Shop zur Verfügung. Neu ist auch, dass die LTK nunmehr ein „FSC“-Zertifikat trägt. Der Preis ist identisch geblieben: Zehn Stück kosten 20 Euro, hinzu kommen 5 Euro Versandkosten. Inklusive pro Bestellung ist ein Übungsheft.

Was nicht unerwähnt bleiben darf: Die Trainingskiste aus Hessen wurde im Mai 2012 beim Wettbewerb des Europäischen Leichtathletik-Verbandes (EAA) um den Innovation Award mit einer „honourable mention“ bedacht. Übersetzt: ehrenvolle Nennung.

Uwe Martin

 


14.03.2014