Sponsoren HLV Logo

Schulze, Oziegbe, Demes: Von Baku nach Nanjing?


Sharin Oziegbe und Juliane Schulze (Foto: Günter Zeiß)

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat 20 Nachwuchsathleten/innen U18 für die European Youth Olympic Trials in Baku (Aserbaidschan) nominiert, die als Qualifikation für die Olympischen Jugendspiele im August in Nanjing (China) gelten. In Baku dabei sind auch drei Teilnehmerinnen aus Hessen: Juliane Schulze (SSC Bad Sooden-Allendorf), Sharin Oziegbe (SSC Vellmar) und Eileen Demes (TV Neu-Isenburg). Am Mittwoch bringt der Flieger das deutsche Team von Frankfurt am Main ins 4000 Kilometer entfernte Baku, wo die Wettkämpfe vom 30. Mai bis 1. Juni stattfinden. Schulze wurde bereits in zwei Hallen-Länderkämpfen (Frankreich und Italien) eingesetzt; die Jahrgangsjüngere 6-Meter Weitspringerin Oziegbe streift erstmals das Nationaltrikot über. Die Teilnahme von Schulze hing lange Zeit am seidenen Faden, da sie sich vor knapp zehn Wochen einen Mittelfußknochen gebrochen hatte. Umso mehr freuen sich die Freundinnen aus Nordhessen, Deutschland gemeinsam international vertreten zu dürfen. hlv.de stellt die drei jungen Damen kurz vor.

Eileen Demes: Die 16-Jährige überraschte bei der vorjährigen U18-WM in Donetsk (Ukraine) mit Platz vier über 400 Meter Hürden in persönlicher Bestzeit von 58,92 Sekunden. Wo Aserbaidschan genau liegt und was sie dort erwartet, musste die Gymnasiastin erst einmal recherchieren, zunächst im Atlas, die Details dann im Internet. Nach dem Frühjahrstrainingslager in Portugal stieg sie in Flieden mit vielversprechenden 59,92 Sekunden in die Saison ein und setzte sich damit an die Spitze der europäischen U18-Bestenliste. Trainiert wird Demes von Robert Schieferer. Ihre Hobbys sind Klavierspielen, Lesen, Backen und Filme schauen.

Juliane Schulze: Jahrgang 1997, wohnhaft in Kassel. Bestleistung 4,05 Meter, erzielt bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften, als sie überraschend Meisterin wurde. Im Jahr 2013 war sie von der LAV Kassel zum SSC Bad Sooden-Allendorf gewechselt, seitdem besucht sie das dortige Sportinternat und teilt sich mit der Langläuferin Ronja Böhrer ein Zimmer. Trainiert wird sie vom ehemaligen Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Weise, der in den 80er Jahren selbst ein national erfolgreicher Stabhochspringer war.

Sharin Oziegbe: Jahrgang 1998, wohnt ebenfalls in Kassel. Vor sieben Jahren wechselte sie von der TG Wehlheiden zum SSC Vellmar, wird seither von der Medizinerin und mehrfachen Hessenmeisterin Carmen Trechsler sowie dem Alt-Internationalen Günter Zeiß - in den 60ern deutscher Dreisprung-Meister mit DLV Rekord - betreut. Die vielseitige Athletin wurde vor zwei Jahren deutsche Meisterin im Block-Mehrkampf Wurf, konzentriert sich mittlerweile aber verstärkt auf den Weitsprung. Ihre Bestleistung steht bei 6,11 Meter.

Hannelore Herrmann/Uwe Martin

 


26.05.2014