Sponsoren HLV Logo

Weiter als die Polizei erlaubt


Kathrin Klaas (Foto: Benjamin Heller)

Bei den Hessischen Polizeimeisterschaften in Niederselters sind im Hammerwurf die wertvollsten Leistungen erzielt worden. Unter den Augen des Hessischen Innenministers Peter Beuth (CDU) schleuderte Kathrin Klaas (LG Eintracht Frankfurt) das 4 Kilo schwere Wurfgerät auf die Stadionrekordweite von 71,94 Metern. Zwei weitere Würfe der 30 Jahre alten Weltranglistensiebten (Saisonbestweite 74,61 Meter) landeten jenseits der 70-Meter-Marke. Die außer Wertung startenden U18-Hessenmeister Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Hornau) und Katharina Zeisler (LG Seligenstadt) bestätigten ihre gute Form. Steinfurth, derzeit Deutschlands bester Nachwuchs-Hammerwerfer in seiner Altersklasse mit 64,47 Metern, kam auf 61,78 Meter und zeigte, dass Weiten über 60 Meter kein Problem mehr für ihn darstellen. Vor der Saison lag seine Bestweite bei 57,47 Metern. Mittlerweile stehen bereits elf Wettkampfwürfe über 60 Meter in den Statistiken. Die 56,09 Meter von Katharina Zeisler bedeuteten eine neue persönliche Bestleistung (davor 55,68). Mit dem Diskus gewannen Sabine Rumpf vom Ausrichter LSG Goldener Grund Selters/Ts. mit 57,95 Metern und Gaststarter Sebastian Dietl (LG Eintracht Frankfurt; 53,63). Nur in Uniform zeigte sich die Frankfurter Siebenkämpferin Carolin Schäfer. Die für die EM in Zürich nominierte angehende Polizeikommissarin gab zwei Tage nach ihrem Ausstieg in Ratingen Entwarnung: "Meinem Rücken geht es wieder gut. Ich kann wieder ins Training einsteigen."

 


04.07.2014