Sponsoren HLV Logo

Matthis-Leon Wilhelm wieder deutlich über 7 Meter


Matthis-Leon Wilhelm (Foto: Benjamin Heller)

Weitspringer Matthis-Leon Wilhelm vom TSV 1848 Frankenberg hat beim 2. Herborner Sparkassen-Sportfest seine Führungsposition in der deutschen U18-Jahresbestenliste untermauert. Mit seinem Sprung auf 7,32 Meter aus dem vierten Versuch kam der Nordhesse bis auf fünf Zentimeter an seine Siegesweite von den Süddeutschen U18-Meisterschaften in Regensburg heran. Auch bei seinem zweitweitesten Satz stand eine 7 vor dem Komma: 7,15 Meter im sechsten Durchgang. Wilhelm sprang zudem vier Zentimeter weiter als der Sieger bei den Männern, Marcel Kirstges von der LG Rhein-Wied.


Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften in Ulm (25./26. Juli), wo auch die männliche Jugend über 3x1.000 Meter um die Medaillen läuft, haben sich Marc Tortell (TV Rendel), Christopher Wenzel und Niklas Harsy (beide LAZ Gießen) auf der selten gelaufenen 1.000 Meter-Distanz in guter Form präsentiert. Schneller als U18-Sieger Marc Tortell (2:29,22 Minuten) hat in Deutschland in diesem Jahr erst ein B-Jugendlicher die zweieinhalb Runden absolviert. Nach einem taktischen Fehler auf den letzten 200 Metern musste Niklas Harsy etwas abreißen lassen, kam aber immer noch mit einer deutlichen Bestzeit von 2:31,59 Minuten ins Ziel. Noch schneller als Tortell und Harsy waren der U20-Sieger Christopher Wenzel (2:28,69) sowie der Gesamtzweite bei den Männern, Ruben Zillig (LG VfL/SSG Bensheim), der sich auf 2:26,76 Minuten steigerte.


Zudem belegte Sprint-Doppelhessenmeisterin Lara Matheis (TSG Gießen-Wieseck) eine Woche vor der DM über 100 Meter den zweiten Platz (11,95 Sekunden).

 


20.07.2014