Sponsoren HLV Logo

Jugendspiele: Demes stürzt im Endlauf, Schulze wird Sechste, Oziegbe Fünfte im B-Finale


Eileen Demes nach dem Vorlauf (Foto: Thomas Schreyer)

Auf dem Weg zu einer Medaille bei den Olympischen Jugendspielen in Nanjing (China) ist Eileen Demes vom TV Neu-Isenburg im 400-Meter-Hürdenlauf eingangs der Zielgeraden gestürzt. Die 16 Jahre alte Schülerin fädelte mit dem linken Schwungbein in die Hürde der Nebenbahn ein, kam zu Fall, rappelte sich wieder auf, erreichte das Ziel aber nur als Letzte. Den Titel gewann die Südafrikanerin Gezelle Magerman in 57,91 Sekunden, Zweite wurde Michaela Peskova aus der Slowakei (58,26), auf den dritten Platz lief die Dänin Anne Sofie Kirkegaard (58,60). Eileen Demes hatte im Vorlauf ihren persönlichen Rekord auf 58,68 Sekunden verbessert und damit die zweitschnellste Zeit erreicht. Zuvor stand die junge Hessin mit 58,92 Sekunden in den Bestenlisten, erzielt als Viertplatzierte der U18-WM 2013.

Nach erfolgreicher Qualifikation (3,70 Meter) war auch Juliane Schulze (SSC Bad Sooden-Allendorf) mit großen Hoffnungen im Stabhochsprung-Finale angetreten. Doch höher ging es dort nicht, 3,70 Meter bedeuteten letztlich den sechsten Rang. „Ich wäre gerne höher gesprungen, es wäre mehr drin gewesen. Vor allem weil die Quali sich gut angefühlt hat“, sagte die 17-Jährige dem Internet-Fachportal leichtathletik.de. Unter dem Hallendach hatte die Nordhessin bereits 4,05 Meter überquert, ihre Freiluft-Bestleistung steht bei 3,80 Meter. Jugend-Olympiasiegerin wurde die Schweizerin Angelica Moser mit überragenden 4,36 Metern. Knapp am A-Finale vorbei schrammte Sharin Oziegbe (SSC Vellmar) im Weitsprung. Als Qualifikations-Neunte mit 5,57 Metern erreichte sie das B-Finale und erreichte mit 5,40 Metern den fünften Platz. (tin.)

 


25.08.2014