Sponsoren HLV Logo

Nils Keßler und Lisa Jäsert wechseln zum WLV


Nils Keßler (Foto: Iris Hensel)

In der hessischen Leichtathletik sind weitere Vereinswechsel erfolgt. So sprintet Nils Keßler künftig nicht mehr für den TV Herborn sondern für den Wiesbadener LV und wird am Stützpunkt in der hessischen Landeshauptstadt von Georg Schmidt trainiert. Keßler war im vergangenen Sommer Zweiter der Landesmeisterschaften über 100 Meter in persönlicher Bestzeit (10,59 Sekunden). Bei den deutschen U20-Titelkämpfen wurde er Fünfter. Der Mittelhesse gehört nach bestandenem Abitur seit dem 1. September ebenso der Sportförderfördergruppe der Landespolizei in Wiesbaden an wie sein neuer Klub- und Trainingskollege Simon Schütz (10,59). Ein Trikottausch und der Rückzug von Holger Keßler als erfolgreichem Trainer seines Sohnes waren deshalb beinahe folgerichtig. Vor einem Vereinswechsel steht auch Mittelstreckenläuferin Lisa Jäsert (LG Eintracht Frankfurt). Die Dritte der U20-Europameisterschaften über 3.000 Meter (2011) wird sich laut Schmidt ebenfalls dem Wiesbadener LV anschließen. Nach drei durchwachsenen Jahren bei Trainer Wolfgang Heinig wird Lisa Jäsert bereits seit drei Monaten von Schmidt betreut. Die WLV-Trainingsgruppe hat damit erheblich an Größe gewonnen, denn am Stützpunkt Wiesbaden ist auch der U20-WM-Teilnehmer Marc Reuther (800 Meter) aktiv.

Im reiferen Alter von 32 Jahren hat am 1. September auch der Wahl-Frankfurter Sören Kah eine Ausbildung bei der Polizei begonnen. Sein Arbeitgeber ist die Polizei in Rheinland-Pfalz, Kah absolviert seine Ausbildung aber in Wiesbaden. Diese Kooperation zwischen den Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und Hessen besteht seit 2007. Kah war vor zwei Jahren schnellster Deutscher beim Frankfurt-Marathon in persönlicher Bestzeit (2:13:57 Stunden). (tin.)

 


04.11.2014