Sponsoren HLV Logo

Carolin Schäfer wechselt zum TV Friedrichstein


Carolin Schäfer (Foto: IRIS)

Carolin Schäfer wird die LG Eintracht Frankfurt verlassen und zu ihrem Heimatverein TV Friedrichstein im nordhessischen Bad Wildungen zurückkehren. Die 22-jährige Leichtathletin, im vergangenen August EM-Vierte im Siebenkampf mit persönlicher Bestleistung von 6.395 Punkten, hatte das Trikot des Traditionsklubs in den Jahren 2008 bis 2014 getragen. „Ich freue mich riesig, wieder für den TV Friedrichstein und damit für meine Heimatregion starten zu können“, wird Carolin Schäfer in einer Pressemitteilung ihrer Management-Agentur Coolie zitiert. „Ich habe Eintracht Frankfurt und vor allem Ilse Bechthold viel zu verdanken“, heißt es weiter. Mit Carolin Schäfer verliert die Eintracht ihre in den vergangenen sechs Monaten medial präsenteste Athletin: Denn die Polizeikommissaranwärterin hatte auch beim Meeting in Götzis (Österreich/6.386 Punkte) sowie als Gewinnerin in Talence (Frankreich/6.383) jeweils Weltklasseleistungen gezeigt. Und damit als Zweite der Combined Events Challenge des Weltverbandes IAAF eine Prämie von etwa 15.500 Euro gewonnen.

“Der Respekt und die Anerkennung aus meiner Heimat, gerade seit der EM in Zürich, haben mir die Entscheidung leicht gemacht“, sagt Carolin Schäfer. Im Trikot des TV Friedrichstein hatte die Siebenkämpferin im Jahr 2007 mit dem zweiten Platz bei der U18-WM ihren ersten internationalen Erfolg gefeiert, in ihren sieben Frankfurter Jahren wurde sie unter anderem U20-Welt- und -Europameisterin. In Carolin Schäfer verliert die Eintracht nach Zehnkämpfer Jan Felix Knobel (Königsteiner LV) ihren zweiten prominenten Leichtathleten. Andere wie die Olympiadritte im Hammerwerfen, Betty Heidler, planen ihre sportliche Zukunft laut der stellvertretenden Abteilungsleiterin Ilse Bechthold bis zu den Olympischen 2016 im Trikot mit dem Adler.

Uwe Martin

 


25.11.2014