Sponsoren HLV Logo

Tesfaye läuft deutschen Hallenrekord über 1.500 Meter


Homiyu Tesfaye bei seinem deutschen Hallenmeistertitel 2014 über 3.000 Meter (Foto: Benjamin Heller)

Bei der Vienna Indoor Gala in Wien (Österreich) hat der Frankfurter Mittelstreckenläufer Homiyu Tesfaye den deutschen Hallenrekord über 1.500 Meter auf 3:35,71 Minuten verbessert. Der vor den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau (Russland) eingebürgerte gebürtige Äthiopier löste nach über 17 Jahren Rüdiger Stenzel an der Spitze der nationalen Rekordliste ab. Der Wattenscheider war seine Hallenbestzeit von 3:36,09 Minuten am 1. Februar 1998 in Stuttgart gelaufen.

Nach einem durchwachsenen Start in die Hallensaison in Düsseldorf (3:41,08 Minuten), dem Ausstieg über 3.000 Meter in Karlsruhe und einer 800 Meter-Bestzeit in Mondeville (Frankreich/1:48,26) zeigte sich Tesfaye, für den in Wien sein Vereins- und Trainingskollege Nico Sonnenberg das Tempo anschlug, erstmals in diesem Winter in Topform. Mit den 3:35,71 Minuten rangiert Tesfaye auf dem 37. Platz der "Ewigen" Hallenbestenliste, die von dem Marokkaner Hicham El Guerrouj (3:31,18/1997) angeführt wird.

Im Freien steigerte sich der Schützling von Trainer Wolfgang Heinig im letzten Sommer auf 3:31,98 Minuten. Nur Thomas Wessinghage (3:31,58) und Harald Hudak (3:31,96/beide 1980 in Koblenz) weisen über 1.500 Meter schnellere deutsche Zeiten auf.

Homiyu Tesfayes beschleunigte Einbürgerung wurde vor zwei Jahren von einer heftigen Kontroverse um seine Identität begleitet.

Tammo Lotz

 


14.02.2015