Sponsoren HLV Logo

Im Porträt: Michael Kollmar - Kadertrainer Kugelstoßen/Diskuswurf Nord

Wer sind eigentlich die Personen im Hintergrund, die dafür Verantwortung tragen, dass die hessischen Topathletinnen und -athleten tolle Leistungen zeigen? Vielen dürften die Namen und Gesichter kein Begriff sein. Deshalb setzen wir natürlich auch in diesem Jahr unsere Porträt-Serie fort und stellen in unregelmäßigen Abständen die HLV-Kadertrainer auf hlv.de vor. Nach Michael Krause zum Auftakt setzt Michael Kollmar, der Landestrainer Kugelstoßen/Diskuswurf für Nordhessen, die Serie fort.


Michael Kollmar (Foto: privat)

Michael Kollmar über ...

... sportliche Wurzeln:
Mit 6 Jahren kam ich in meiner Heimatstadt Wiesbaden zur Leichtathletik. Ich kann mich erinnern, dass wir viel gelaufen sind. Ansonsten haben wir wenig leistungsorientiert trainiert. Ich war recht schnell, vielleicht hätte ein guter Trainer aus mir einen Sprinter machen können. Zum Werfen kam ich erst spät als Autodidakt mit Anfang zwanzig. In der Jugend habe ich auch recht ordentlich Handball gespielt.

... Beruf und Hobby:
Ich bin in einem Industrieunternehmen in einer Akademie im mittleren Management. Ich organisiere mit meinen Teams Schulungen für Kunden und Mitarbeiter. Das macht mir großen Spaß und die Weiterbildung liegt mir sehr am Herzen. Da ich mit Leib und Seele Trainer bin, bleibt mir für andere Hobbies leider wenig Zeit.

... Motivation:
Da gibt es verschiedene und auch recht unterschiedliche Aspekte. Ein ganz wichtiger Aspekt ist das Fördern und Fordern von leistungswilligen jungen Menschen - sicherlich auch, weil meine eigene sportliche Entwicklung nie wirklich zielgerichtet war. Deshalb ist es mir heute wichtig, den Athleten das bestmögliche Wissen und die bestmöglichen Trainingsmittel mit auf den Weg zu geben. Trainer zu sein, heißt auch, die Athleten zu zielorientiertem Handeln zu bewegen. Mit allen meinen Athleten werden daher Zielvereinbarungen getroffen.

Sport hat mich immer begeistert, mich geprägt und mir viel gegeben. Auch das ist ein wichtiger Aspekt meiner Motivation, dass ich nun etwas dafür tun kann, dass junge Menschen auch diese Begeisterung erleben und vom Sport geprägt werden.

... Kugelstoß und Diskuswurf:
Technische Disziplinen sind allesamt für mich als Trainer interessant. Beide Disziplinen sehen so leicht und spielerisch aus, wenn sie gut beherrscht werden. Das ist sehr faszinierend.

Um beispielsweise eine Kugel in einem Zeitfenster von unter einer Sekunde auf 50 km/h zu beschleunigen, da muss man so viel Rhythmusgefühl besitzen, so präzise und zielgerichtet über die nervale Ansteuerung die richtigen Muskeln zur richtigen Zeit in der richtigen Richtung arbeiten lassen, um eine solche Beschleunigung zu erreichen – das ist für mich immer wieder faszinierend.

... Krafttraining:
Hebeübungen sind technisch anspruchsvolle Schnellkraftübungen über die gesamte Streckerkette und haben somit elementare Bedeutung im Wurftraining . Das muss mit Einschränkungen jeder Athlet, der eine schnellkräftige Disziplin ausführt, entsprechend trainieren und beherrschen. Das Krafttraining ist ein wichtiger Mosaikstein auf dem Weg zur Leistung.

… Ziele:
Mein Ziel ist es jungen und leistungswilligen Athleten zu helfen ihre individuell bestmögliche Leistung zu erzielen. Ich versuche dabei die Trainingsbedingungen im eher ländlichen Raum soweit zu optimieren, dass es auch in der „Diaspora“ möglich ist, auf deutschem Spitzenniveau zumindest im Jugendbereich zu werfen.

Zu den Porträts der HLV-Kadertrainer

 


25.02.2015