Sponsoren HLV Logo

Sabine Rumpf Süddeutsche Meisterin mit Hessenrekord


Bei den diesjährigen Süddeutschen Meisterschaften der Schüler/innen und Junioren/innen am 21./22.08.04 in Arnstadt gab es insgesamt 14 Goldmedaille für den Hessischen Leichtathletikverband zu vermelden.

Bei den Schülern M15 sicherte sich Moritz Nick vom TV Gelnhausen in 11,44 sec. die Bronzemedaille über 100 m. Die Jungs des TV Groß-Gerau brachten das Staffelholz über 4x100 m nach 45,69 sec. ins Ziel und durften sich damit über den Gewinn der Silbermedaille freuen. Im Stabhochsprung gab es einen Doppelerfolg für den HLV. Jan Mönnich von der SSC Bad Sooden-Allendorf stieg erst bei 3,50 m ein und benötigte dann nur zwei Versuche, um mit 3,70 m vor seinem Verbandskollegen Lars Rudolph Schüller vom TV Michelbach mit 3,60 m zu gewinnen. Die Kugel von Marian Sparig vom TV Gelnhausen flog im 4. Versuch auf 15,19 m, was am Ende Platz drei bedeutete. Im Speerwurf setzte er all seine Kraft in den ersten Versuch und konnte seinem Speer lange hinterher schauen. Erst nach 66,00 m stieß er in den Rasen und bescherte Marian den Süddeutschen Schülertitel mit über 11m Vorsprung auf den Zweitplatzierten.
Bei den Schülerinnen W15 konnte nur eine einzige Athletin aus Hessen in die Medaillenränge laufen. Über 300 m Hürden überquerte Sydney Sammet mit 45,60 sec. am Schnellsten die Hürden und belegte somit Rang eins. Über 300 m flach hatte die Athletin vom TV Groß Gerau bereits die Bronzemedaille mit 41,23 sec. gewonnen.
Foto rechts: Sabine Rumpf mit ihrem Trainer Martin Picogna


Bei den Junioren konnte sich der B-Jugendliche Nils Müller vom Friedberg-Fauerbach mit 21,95 sec. über 200 m die Silbermedaille sichern. Im 400 m Endlauf lief Philllip Baier von der LG Eintracht Frankfurt ein beherztes Rennen und wurde mit 48,77 sec. und Rang zwei belohnt. Sören Ungermann vom TV Gelnhausen musste sich zweimal an diesem Wochenende geschlagen geben. Über 800 m benötigte der Deutsche Jugendmeister des vergangenes Jahres über 3000 m 1:52,57 min. und über 1500 m kam er auf 4:02,09 min.. Ebenfalls ein Athlet aus den Reihen des TV Gelnhausen sicherte sich zwei Medaillen. 13,85 m weit flog die Kugel von Stefan Zülch, womit er sich den Vizemeistertitel sicherte. Im Diskuswurf belegte Stefan mit 38,75 m den dritten Platz. Im Hammerwurf wurde Jens Rautenkranz von der LG Eintracht Frankfurt seiner Favoritenrolle gerecht und siegte mit 68,24 m.
Die Juniorinnen sammelten die meisten Medaillen in Türringen für das Land Hessen. Im 200 m Endlauf sicherte sich die A-Jugendliche Sandra Oehme vom TV Burgsolms mit 24,91 sec. die Silbermedaille.
Über die doppelt solange Distanz (400m) konnte sich die Deutsche Hochschulhallenmeisterin über 800 m Sabine Bachmann von der LG Eintracht Frankfurt über Rang drei freuen. Leichtes Spiel über 800 m hatte Nadine Ripl von der LC Mengerskirchen im Lauf über 800 m. Mit 2:18,47 min. konnte die junge Läuferin einen Start-Ziel-Sieg verbuchen.
Foto links: Nadine Ripl (Mitte) bei der Siegerehrung


Auch über die anderen Laufstrecken dominierten hessische Läuferinnen. Simret Restle von der TUS Eintracht Wiesbaden siegte nicht nur über 1500 m mit 4:41,13 min., sondern auch noch über 5000 m mit 17:19,12 min.. Im Wind und Regenlauf der 5000 m belegte Natascha Schmitt von der LG Eintracht Frankfurt mit 18:23,13 min. den Silberrang. Die Hürden der 100 m überquerte Lara-Joy Hirt vom Wiesbadener LV als Dritte mit einer Zeit von 14,61 sec.. Lisa Weidelt von der LG minimax Seligenstadt tat es ihr über 400 m Hürden gleich und sicherte sich mit 63,97 sec. die Bronzemedaille. Mit ihren Mannschaftskolleginnen K. Hödl, F. Wojciech, N. Bertsch brachte sie nach 4x100 m das Staffelholz als Erste mit 47,71 sec. ins Ziel. Die Stabhochsprunglatte von Julia Hütter vom LAZ Bruchköbel blieb bei 3,90 m liegen, was am Ende Rang zwei bedeutete. Das Mehrkampftalent von der LG Dornburg Claudia Rath siegte mit guten 5,99 m im Weitsprung. Auf Rang drei folgte mit 5,66 m Jessica Oppawsky von der LG Mörfelden-Walldorf. Nach 12,31 m landete Nicole Litsche vom TV Bad Schwalbach nach drei Sprüngen im Sand und wurde mit Silber belohnt. Bronze ging an Eva Saffer von der LG Bamberg mit 11,40 m. Selbst einen Hessenrekord konnten die Juniorinnen feiern. Sabine Rumpf vom LSG Goldener Grund schleuderte ihren Diskus auf die neue Rekordmarke von 58,05 m und durfte sich damit über den Gewinn des Süddeutschenmeistertitel vor ihrer Vereinskameradin Julia Bremer mit 51,61 m. freuen. Kathrin Klaas von der LG Eintracht Frankfurt wurde wiedereinmal ihrer Favoritenrolle im Hammerwurf gerecht und siegte mit 62,40 m.

Foto rechts: Kathrin Klaas, Siegerin im Hammerwurf


Bericht: Natascha Schmitt
Fotos: Michael Siegel, Natascha Schmitt

 


05.09.2004