Sponsoren HLV Logo

Senioren-EM: Bremser, Riehm und Stolt holen Gold


Schnellster M55-Sprinter: Thomas Riehm (Foto: Flucke)

Die Goldmedaille von Hochspringerin Christel Häuser (Höchst/W70) gleich zu Beginn der zehnten Senioren-Hallen-EM (ab 35 Jahre) hat Gesellschaft bekommen – dank 60 Meter-Sprinter Thomas Riehm (Kriftel/M55) sowie den Diskuswerfern Joachim Bremser (Bad Schwalbach/M35) und Silke Stolt (Bruchköbel/W45). An den Wettkampftagen drei bis sechs gewannen die HLV-Athleten im deutschen Trikot zudem noch zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Insgesamt sammelten die hessischen Teilnehmer in Polen zehnmal Edelmetall (4x Gold/4x Silber/2x Bronze).



Thomas Riehm, der Trainer des mehrmaligen hessischen Sprintmeisters Felix Göltl (Friedberg-Fauerbach), wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Schnellster nach den Vorläufen (7,69 Sekunden), Schnellster im Halbfinale (7,63), Schnellster auch im Finale. Nach 7,56 Sekunden ging der Sieg an den flotten Mann aus Kriftel. Der zweitplatzierte Franzose Charly Perochon folgte schon mit deutlichem Abstand (7,70).

Auch Joachim Bremser war mit dem 2 Kilo-Diskus eine Klasse für sich. Mit jedem seiner sechs Versuche hätte der Bad Schwalbacher gewonnen. Zweimal warf er weiter als 40 Meter, dreimal übertraf er sogar die 41 Meter-Marke. Bremsers zweiter Wurf war sein bester: 41,50 Meter.

Bremsers Disziplinkollegin Silke Stolt zog nach. Bereits in Führung liegend hob sich die Hessin ihre Tagesbestweite für den sechsten und letzten Durchgang auf. Sie schleuderte die 1 Kilo schwere Scheibe auf 35,93 Meter. Damit wiederholte Silke Stolt ihren Erfolg von der Senioren-EM in Izmir (Türkei) im letzten Sommer, als sie mit 36,49 Metern ebenfalls Gold holte.

Zweimal Silber ging an Helene Elbing (Marathon Gießen/W75) im Gehen über 3.000 Meter in der Halle (23:09,81 Minuten) und über 5 Kilometer auf der Straße (37:32,1). Erhard Dippell (Hausen/M85) gewann nach Silber im Weitsprung noch Bronze über 60 Meter (13,76 Sekunden).

Gleich zweimal knapp am Podest vorbei lief Nils Milde (Eder/M40). Erst Vierter über 800 Meter (1:59,60 Minuten), dann dasselbe Resultat auch über 1.500 Meter (4:13,93). Duplizität der Ereignisse auch in der Altersklasse W55. Barbara Schlosser (Wiesbadener LV) tauchte ebenso zweimal als Vierte in den Ergebnislisten auf, und zwar mit dem Diskus (27,03 Meter) und im Gewichtswurf (10,95). Selbe Stadt, selbes Ergebnis. Rolf Nucklies (M60) startet für Eintracht Wiesbaden und belegte nach übersprungenen 3,30 Metern im Stabhochsprung, richtig, auch den vierten Rang.

Gleichmal fünfmal trat der Mehrkämpfer Arndt Nordsiek (Frankfurt/M45) an. 10,32 Sekunden über 60 Meter Hürden, 5,39 Meter im Weitsprung, 9,67 Meter mit der Kugel, übersprungene 1,60 Meter im Hochsprung und 3:28,16 Minuten im abschließenden 1.000 Meter-Lauf ergaben im Fünfkampf 3.074 Punkte und Platz fünf.

Tammo Lotz

 


31.03.2015