Sponsoren HLV Logo

Elf Podestplätze für Hessen bei Hochschul-DM


Silber im Hürdensprint: Claudia Rath (Foto: Benjamin Heller)

Knapp sieben Wochen vor Beginn der 28. Sommer-Universiade im südkoreanischen Gwangju (3. bis 14. Juli) versammelten sich 425 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften auf der Sportanlage der Universität Münster. Wer in Südkorea um die Medaillen laufen, springen und werfen will, musste am Horstmarer Landweg seine Visitenkarte abgeben. Die Leistungen der hessischen Athleten an den zwei Wettkampftagen fielen eher mäßig aus. Nach sechs Titeln im Vorjahr im Kasseler Auestadion reichte es in Münster noch zu einer Goldmedaille. Diana Sujew (HS Ansbach/Eintracht Frankfurt) setzte sich im Schlussspurt über 1.500 Meter in 4:21,71 Minuten knapp gegen ihre Zwillingsschwester Elina (ebenfalls Ansbach/Frankfurt/4:21,95) durch. Richtig flott wurde es erst auf den abschließenden 300 Metern in knapp 34 Sekunden. Bis dahin hatten sich die beiden Frankfurterinnen mit Bestzeiten von 4:05,62 Minuten (Diana) und 4:07,82 Minuten (Elina) bei Rundenzeiten um 76 Sekunden sehr zurückgehalten.

Die wertvollste hessische Leistung verzeichnete die Siebenkampf-WM-Vierte Claudia Rath (HS RheinMain/Eintracht Frankfurt). Knapp zwei Wochen vor dem Mehrkampf-Meeting in Götzis (Österreich/30. bis 31. Mai) sprang sie 6,36 Meter weit und auf den Silberrang hinter Lena Malkus (Uni Münster/Preußen Münster), die mit 6,48 Metern gewann. Auch über 100 Meter Hürden (13,82 Sekunden) wurde Claudia Rath Zweite. Es siegte Christine Salterberg (Uni zu Köln/DSHS Köln/13,77). Ebenfalls Silber gewannen Sebastian Dietl (Uni Frankfurt/Friedberg-Fauerbach) mit dem Diskus (53,85) und Stefan Dietl (Hochschule für Polizei und Verwaltung Wiesbaden/Eintracht Frankfurt), der den Hammer auf 56,65 Meter schleuderte.

Die fünf Bronzeplaketten für den Hessischen Leichtathletik-Verband (HLV) sicherten sich Florian Daum (FH Frankfurt/Friedberg-Fauerbach) über 200 Meter (21,54), 1.500 Meter-Läufer Nico Sonnenberg (SRH Riedlingen/Eintracht Frankfurt/3:51,06), der klar Bestzeit laufende Matthias Berg (Uni Marburg/Eschenburg) über 5.000 Meter (15:03,71/davor 15:18,87), Marius Rosbach (HfPV Wiesbaden/Elz) mit dem Diskus (52,35) sowie die Mehrkampf-Spezialistin Christina Kiffe (Uni Frankfurt/Darmstadt), die die Kugel auf 13,48 Meter stieß.

Die Siebenkampf-EM-Vierte des Vorjahres, Carolin Schäfer (HfPV Wiesbaden/TV Friedrichstein), landete als Weitsprung-Vierte nach 6,15 Metern in der Sandgrube. Christiane Klopsch (Uni Frankfurt/Friedberg-Fauerbach), die amtierende deutsche Meisterin über 400 Meter Hürden, belegte über 200 Meter Rang fünf (24,52). (tam)

Zu den Ergebnissen

 


14.05.2015