Sponsoren HLV Logo

Leichtathletik-Stützpunkt Frankfurt am Main wird für zwei Millionen Euro modernisiert


Das Stadion an der Hahnstraße wird modernisiert (Foto: Dirk Wagner)

In den Startblöcken stand das Projekt seit dem Jahr 2010, nun wird es endlich losgehen. Anlässlich eines Besuchs im Leichtathletik-Bundes- und Landesstützpunkt Frankfurt am Main hat der hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth (CDU) einen Förderbescheid in Höhe von 600.000 Euro überreicht, weitere 600.000 Euro steuert der Bund bei, die Stadt Frankfurt investiert laut der Tageszeitung „Frankfurter Neue Presse“ 824.000 Euro, die von der Stadtverordnetenversammlung bereits genehmigt sind. In der Summe sind für die Modernisierung des Stadions an der Hahnstraße im Stadtteil Niederrad demnach etwas mehr als zwei Millionen Euro veranschlagt.

„Wir wollen die Rahmenbedingungen für die Athletinnen und Athleten im sportlichen, schulischen und sozialen Bereich kontinuierlich verbessern. Der Leistungssport ist ein zentraler Bereich der Landesförderung in Hessen. Er bringt nicht nur Rekorde hervor, sondern auch Spitzenathleten, die Vorbilder für Millionen Sportlerinnen und Sportler in unserem Land sind“, erklärte Beuth.

Geschaffen werden unter anderem neue Trainerbüros und Physiotherapie-Räume, das bestehende „VGF-Wurfhaus“ des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) wird um neue Umkleiden erweitert. Zudem entstehen in Modulbauweise neue Funktionsräume für die Sommernutzung. Die Stadiontribüne bietet nach dem Umbau auf einer Fläche von einem Drittel Sitzflächen auf Plastikschalen, die durch ein Dach geschützt sind. „Nach der Bewilligung der Fördergelder kann es mit den Bauarbeiten fast unmittelbar losgehen“, sagte Roland Hatz, Abteilungsleiter des Hochbauamts Frankfurt, der „Frankfurter Neuen Presse“. Die Baugenehmigung sei bereits erteilt, so dass es schon im Sommer losgehen könne.

Also mitten im Trainingsbetrieb, was für Marcus Benthien vom Sportamt Frankfurt aber kein Problem darstellt: „Wir wissen, dass die Sportler auf den Platz angewiesen sind. Entsprechend behutsam werden wir bei den Bauarbeiten vorgehen.“ Ziel sei es, die Fertigstellung vor Beginn der Sommersaison 2016 zu realisieren. „Mit dieser Investition machen wir das Leistungszentrum fit für die Zukunft. Unsere Spitzenleichtathletinnen und -leichtathleten sollen sich bestmöglich auf ihre sportlichen Ziele auf nationaler und internationaler Bühne vorbereiten können. Die Erweiterung der Anlage ist auch ein wichtiges Signal für den Standort Frankfurt als eine der bundesweit bedeutendsten Städte für den Sport“, sagte Innenminister Beuth.

Uwe Martin

 


22.05.2015