Sponsoren HLV Logo

Karriereende - Steffen Klink hört auf


Steffen Klink (Foto: IRIS)

Zehnkämpfer Steffen Klink vom TSV Kirberg (Kreis Limburg-Weilburg) hat seine aktive Karriere im Alter von 23 Jahren beendet. Bei dem Studenten der Wirtschaftspsychologie war im Frühjahr eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert worden, Klink bekam von seinem Arzt mindestens sechs Monate absolute Ruhe verordnet. „Die Entzündung wird mit großer Wahrscheinlichkeit ausheilen, aber zunächst darf ich gar nichts machen“, sagte er der Tageszeitung Nassauische Neue Presse. Die bereits zuvor im Raum stehende Frage, ob sein verletzungsanfälliger Körper den Belastungen des Leistungssports überhaupt standhält, bekam durch die Diagnose eine völlig andere Dimension. „Ich habe einen Schlussstrich gezogen und werde mich nun voll und ganz auf meinen Job konzentrieren“, so Klink.

Gemeinsam mit einer Veranstaltungs- und Eventmanagerin hat er das Institut für Unternehmenswerte (IFU) gegründet und unterstützt auch die Kampagne „Wir für Rio - Hessen fördert seine Sportler“. In seiner Zehnkampf-Karriere erreichte Klink den dritten Platz bei der U18-WM (2009), er war deutscher U18-Hallen- und Freiluftmeister (2009) und Sechster der U20-EM 2011(7.623 Punkte). In der Aktivenklasse wurde er von einer Fußoperation und etlichen Muskelverletzungen zurückgeworfen. Seinen letzten Zehnkampf brachte Klink im Mai 2013 mit 7.123 Punkten hinter sich. (tin.)

 


04.06.2015