Sponsoren HLV Logo

1. Landesspiele Special Olympics in Marburg


Das Logo der Landesspiele Special Olympics (Foto: Special Olympics Hessen)

Premiere in Marburg. Vom 7. bis 9. Juli finden in Hessen erstmals die „Landesspiele Special Olympics“ statt. Hinter den „Special Olympics“ verbirgt sich die Sportorganisation von Menschen mit geistiger Behinderung. Insgesamt werden über 1.200 Sportler, Trainer und freiwillige Helfer in der Universitätsstadt aktiv sein.


Die Landesspiele finden erstmals als Mehrtagesveranstaltung in sechs Sportarten statt, darunter auch der Leichtathletik. Hinzu kommt ein wettbewerbsfreies Angebot. Eintagesveranstualtungen in jeweils einer Sportart hat der Landesverband Hessen seit seiner Gründung im Jahre 2006 bereits mehrfach jährlich organisiert.


Zwei Besonderheiten der Special Olympics sind die kostenlose und freiwillige Gesundheitsberatung sowie Kontrolluntersuchungen in den Bereichen Zahn- und Herzgesundheit, die allen Aktiven zusteht. Vorbild sind die Nationalen Winterspiele in Innzell, wo die Sportlerinnen und Sportler im vergangenen Winter auf freiwilliger Basis das Programm „Special Smiles“ zur Karieserkennung und Zahnfleischpflege nutzten. In Marburg im Blickpunkt: ein Kariestunnel mit speziellem Schwarzlicht und ein Zahnputzbrunnen. In Marburg haben sich mehr als 200 Sportler angemeldet.


Der 2. Vorsitzende der Landesspiele, Armin Weinöhl, mit Svenja Schwarz beim Perfstauseelauf (Foto:Schaake)

Der „Herz-Check“ unter Federführung des Marburger Herz-Spezialisten Prof. Dr. Bernhard Maisch feiert in Marburg eine Special-Olympics-Weltpremiere. Die 233 angemeldeten Sportler können eine Auskultation des Herzens, ein EKG und eventuell eine Echokardiographie vornehmen lassen. Letztere hilft die sportliche Leistungsfähigkeit einzuschätzen und soll weitere Erkenntnisse über die gesundheitliche Situation von Menschen mit geistiger Behinderung liefern. Nach derzeitigem Erkenntnisstand leiden 5 -23 % geistig behinderter Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das Gesundheitsprogramm der 1. Hessischen Landesspiele wird als Projekt durch den „Rotary Distrikt 1820“ und die beiden „Rotary Clubs“ in Marburg gefördert – auf finanzieller und organisatorischer Ebene. Etwa 45 „Rotarier“ werden als mitwirkende Ärzte und ehrenamtliche Helfer vor Ort tätig sein. 

Zum nächsten internationalen Höhepunkt ist es auch nicht mehr lange hin. Vom 24. Juli bis 2. August finden in Los Angeles (Kalifornien) die Special Olympics World Summer Games statt.

Zur Homepage der Landesspiele

Zum Zeitplan

Helmut Schaake

 


03.07.2015